Bundessekretärin Alexandra Horster (rechts) und Bundespräses Hans-Joachim Wahl (2. v.r.) vom Kolpingwerk Deutschland übergeben den Scheck mit dem Erlös der Schuhaktion 2021 an Generalpräses Msgr. Christoph Huber (links) und Generalsekretär Markus Demele (2.v.l.) von Kolping International.

Bundesebene News

Großartiges Ergebnis der Schuhaktion 2021

Es ist kaum zu fassen: Das Ergebnis der bundesweiten Schuhsammelaktion hat im vergangenen Jahr – trotz aller Widrigkeiten wie Corona oder der Flut in weiten Teilen Nordrhein-Westfalens und Rheinland-Pfalz – erneut alle Erwartungen übertroffen!

Mit 216.608 Paar Schuhen hat wahrlich niemand der Verantwortlichen im Kolpingwerk Deutschland gerechnet. Da ist selbst die neue Bundessekretärin Alexandra Horster fast sprachlos: „Nach den sagenhaften Ergebnissen der letzten Jahre habe ich gedacht, dass bald kaum noch jemand Schuhe haben dürfte, so viele waren das. Und jetzt erreichen wir das zweitbeste Sammelergebnis seit Beginn der bundesweiten Sammelaktion 2016! Da bin ich wahrlich stolz auf unsere Kolpingsfamilien und freue mich, dass ich als Bundessekretärin dafür allen ganz herzlich danke sagen darf!“ In Summe heißt das 17.239,23 EUR, was in dieser Woche als Zustiftung des Kolpingwerkes Deutschland an die KOLPING INTERNATIONAL Foundation überwiesen wurde.

Damit konnten seit Beginn der Schuhaktion schon insgesamt über 1,2 Millionen Paar Schuhe gesammelt und vor allen Dingen wieder getragen werden, was auch unter dem Aspekt der ökologischen Nachhaltigkeit einen langfristigen und rücksichtsvollen Umgang mit (endlichen) natürlichen Ressourcen darstellt.

Projektleiter Otto M. Jacobs aus dem Bundessekretariat zieht ein positives Fazit: „Ich ziehe meinen Hut vor so viel Engagement und Kreativität. Was die Kolpingsfamilien hier wieder alles unternommen haben, um die Sammelaktionen durchzuführen, sprengt stellenweise meine Vorstellungskraft. Und ganz nebenbei ist man vor Ort plötzlich wieder im Gespräch!“ Das ist in der Tat ein nicht zu verachtender Nebeneffekt. Die Akteure vor Ort haben sowohl bei den eigenen Mitgliedern als auch in der Bevölkerung sehr viel Zuspruch bekommen. Mit einer guten Aktion in der Öffentlichkeit zu sein, das ist die beste Werbung. Denn völlig unstrittig ist, dass mit den gut erhaltenen und noch tragbaren Schuhen vielen Menschen geholfen werden kann, die sich keine neuen und teuren Schuhe leisten können. Und daher wird die Schuhaktion natürlich auch 2022 wieder stattfinden. Pünktlich zum Kolping-Gedenktag werden die Aktionsmaterialien wieder allen Kolpingsfamilien zur Verfügung gestellt. Wer nicht so lange warten will, kann auch jetzt schon die gesammelten Schuhe auf den Weg bringen. Nähere Informationen erhaltet ihr auf Wunsch gerne von Otto M. Jacobs (otto.jacobs[at]kolping.de).


Foto: Christoph Nösser