Dieses Projekt wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.

Netzwerk für Geflüchtete

Zwei Tage im schönen Lübeck

Ende August durfte die Roadshow bei drei verschiedenen Workshops in Lübeck vertreten sein.

Die ersten beiden Workshops fanden im Zuge der Mitgliederversammlung der Organisation Schüler Helfen Leben statt. Dabei ging es vor allem um das Thema „Festung Europa“. Der Blick wurde auf geflüchtete Menschen an den europäischen Außengrenzen gerichtet. Vor allem die Situation an der bosnisch-kroatischen Grenze wurde eingehend beleuchtet. Gemeinsam mit der Workshopleitung der Kolping Roadshow wurde erörtert, welche Möglichkeiten es gibt, auf die Situation aufmerksam zu machen und unterstützend tätig zu werden.

Beim zweiten Einsatz wenige Tage später beschäftigte sich die 11. Klasse Geschichtsprofil des Trave-Gymnasiums in Lübeck im Rahmen eines Projekttages mit dem Thema Migration. Gemeinsam wurden der Migrationsbegriff beleuchtet, sein Ursprung und seine Bedeutung erarbeitet und verschiedene Formen von Migration diskutiert. Schüler_innen berichteten von eigenen Erfahrungen mit direkter oder familiärer Migrationsgeschichte und tauschten sich darüber aus, was das Phänomen in der Vergangenheit bedeutete und auch für die Zukunft weiter bedeuten wird.