Netzwerk für Geflüchtete

Zu Besuch bei den Kolping Jugendwochen in Kronberg

Am 12. August 2019 war die Roadshow bei den zweiwöchigen Kolping Jugendwochen im Hausverein Fritz Emmel in Kronberg zu Besuch.

Die Teilnehmenden aus Honduras, Costa Rica, Tansania, Südafrika, Afghanistan und Deutschland beschäftigteten sich mit Vorurteilen und damit, wie die unterschiedlichen Länder Geflüchtete aufnehmen, und welche Rechte sie erhalten.

Besonders intensiv wurde die Frage nach der Rolle von Vorurteilen in gesellschaftlicher Interaktion diskutiert. Ob eine Gesellschaft ohne Vorurteile möglich sei, wie mit eigenen (ungewollten) Vorurteilen umgegangen werden kann und wodurch Vorurteile überhaupt entstehen, wurde intensiv besprochen. Schließlich setzten sich die Teilnehmenden in Kleingruppen mit ihren eigenen Erfahrungen mit dem Thema auseinander.

Nach einem Besuch des Infomobils wurde abschließend besprochen, welche Rechte und Pflichten Geflüchtete in Deutschland haben und was ebendiese für sie konkret in ihrem Alltag bedeuten. Alle Teilnehmenden zeigten sich nach den Workshops sehr nachdenklich und schienen angeregt, weitere Diskussionen zu diesem Thema zu führen.