Dieses Projekt wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.

Netzwerk für Geflüchtete

Test, Test: Beginn mit Vorsicht

Der erste Einsatz der Roadshow nach drei Monaten Quarantäne steht an

Vor genau drei Monaten haben wir hier auf unserer Website angekündigt, dass es aufgrund der aktuellen Situation auch um die Kolping Roadshow Integration etwas ruhiger werden muss. Seitdem befindet sich auch das Infomobil sozusagen in Quarantäne, und alle Einsätze und Schulungen mussten im Hinblick auf die Sicherheitsmaßnahmen und Kontaktbeschränkungen der Länder ausfallen oder verschoben werden.

Doch nun geht es ganz langsam und vorsichtig wieder los. Anlässlich des Weltflüchtlingstages am 20. Juni starten wir auf Einladung der Nikolaigemeinde in Heilbronn einen ersten Probeversuch. Dort wird das Infomobil in der Fußgängerzone direkt vor der Nikolaikirche seine Türen öffnen, um interessierte Besuchende durch die mobile Ausstellung zu führen. Denn gerade auch in Zeiten von Corona möchten wir ein besonderes Augenmerk auf die Themen Flucht und Migration legen.

Hierbei gilt es natürlich, die Vorgaben der baden-württembergischen Landesregierung zu beachten. Zudem wurde das Mobil vorher grundgereinigt und alle Oberflächen und Ausstellungsgegenstände desinfiziert. Auch während des Einsatzes werden wir regelmäßig Oberflächen desinfizieren und auf die Hygienemaßnahmen achten. Markierungen zeigen Ein- und Ausgang des Mobils an und kennzeichnen nötige Abstände. Vor Eintritt ins Mobil stellen wir Desinfektionsmittel zur Handreinigung bereit und bitten Besuchende, eine kurze Registrierung auszufüllen, um im Notfall Infektionsketten besser nachvollziehen zu können. Die beiden betreuenden Fachkräfte im Mobil werden auf die Einhaltung der Abstandsregeln und die Verwendung des vorgegeben Mund-Nasen-Schutz achten. Auch bei der Planung der weiteren Einsätze bleiben wir auf dem Laufenden und werden versuchen, die Corona-Bestimmungen des jeweiligen Bundeslandes im Vorfeld so schnell und flexibel wie möglich umzusetzen.

Wenn also auch ihr Interesse habt, das Infomobil oder unsere verschiedenen Workshops zu buchen, dann meldet euch bei uns. Gerne arbeiten wir auch gemeinsam mit euch spezielle Schulungs- oder Einsatzkonzepte aus, um den Gegebenheiten bei euch vor Ort gerecht zu werden.

Und wer Lust hat, sich die Ausstellung der Kolping Roadshow Integration mal genauer anzuschauen, sich zu informieren oder Erfahrungen auszutauschen, hat hierzu am Sonntag zwischen 10 und 15 Uhr die Gelegenheit. Das Mobil findet ihr in der Fußgängerzone vor der Nikolaikirche.