Netzwerk für Geflüchtete

Onlineseminare zur Woche der Goldhandys mit missio

Im Rahmen der Aktion Schutzengel von missio fand im November die Woche der Goldhandys statt.

Hierbei sollte erneut darauf aufmerksam gemacht werden, Handys zu spenden und mithilfe der vielen Kooperationspartner, unter anderem auch dem Kolpingwerk, zum Handyrecycling aufzurufen.

Begleitend hierzu gab es vier Onlineseminare, die sich vor allem mit den Themen Rohstoffabbau und Recycling von Handys, vor allem in Bezug auf den Krieg im Kongo, beschäftigten. Da hierbei natürlich auch ganz konkret Themen wie beispielsweise Fluchtursachen genauer besprochen werden müssen, lud missio das Netzwerk für Geflüchtete dazu ein, zwei der Onlineseminare mit zu gestalten und durchzuführen.

In diesen sollte es nun zuerst um Fluchtursachen und den Weg und die Ankunft in Deutschland gehen. Hier konnte Housen Gauer, begleitende Fachkraft der Kolping Roadshow, von seinen eigenen Fluchterfahrungen und Erlebnissen berichten, sowie an die Teilnehmenden appellieren und Anregungen geben, die motivieren sollten, Personen, die neu nach Deutschland kommen, willkommen zu heißen und zu unterstützen.

Im vierten Onlineseminar setzten sich die Teilnehmenden gemeinsam mit Janine Läpple, die ebenfalls die Kolping Roadshow begleitet, mit der Entstehung von Vorurteilen und Stammtischparolen auseinander. In kleinen Spielen und Diskussionsrunden wurde erörtert, wieso wir Vorurteile haben und wie diese sich auswirken können. Außerdem wurden gemeinsam Strategien entwickelt, um beim Familienessen, im Bekanntenkreis oder im Umgang mit fremden Personen gewappnet zu sein, um verletzende Vorurteile und hetzerische Stammtischparolen zu entkräften.