Netzwerk für Geflüchtete

Drei vollgepackte Tage zum Thema Integration in Jülich

Die Kolping Roadshow Integration machte von 17. September bis 19. September Station in Jülich.

Dabei wurden am 17. September für die Schülerinnen und Schüler der neuten Klasse des Mädchengymnasiums und des Gymnasiums Zitadelle insgesamt fünf Workshops zu den Themen Integration und Umgang mit Vorurteilen angeboten. Die Schülerinnen und Schüler wurden durch verschiedene spielerische Aktionen an die Themen herangeführt. In Rahmen der Workshops wurde über die Entstehung und die Wirkung der Vorbehalte lebhaft diskutiert. Darüber hinaus fanden die Teilnehmenden der Workshops anhand der polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) und verschiedener kriminalwissenschaftlicher Studien heraus, dass das Vorurteil „Flüchtlinge sind krimineller als der Rest der Bevölkerung“ nicht der Realität entspricht. Am 17. und 18. September hatten sie zudem die Chance, das Infomobil der Kolping Roadshow zu erkunden und sich über Migration, Flucht und Fluchtursachen zu informieren. 

Am 19. September war das Infomobil der Kolping Roadshow auf dem Jülicher Marktplatz im Einsatz. Somit konnten interessierte Passanten sich das Infomobil anschauen und sich über Migration und Integration informieren.