Dieses Projekt wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.

Netzwerk für Geflüchtete

Die Kolping Roadshow zu Gast auf dem Pfarrfest in Salzkotten

Am 22. Mai 2022 war das Kolping-Netzwerk für Geflüchtete beim Pfarrfest der St. Marien-Gemeinde in Salzkotten dabei.

Die Roadshow gab dabei Einblicke in die Situation von Geflüchteten weltweit sowie Anregungen zum Umgang mit Geflüchteten und gesellschaftlicher Teilhabe hier in Deutschland, um die Besucher:innen für das Thema zu sensibilisieren und ein gemeinsames Miteinander zu gestalten.

Über 50 Besucher:innen, davon etwa die Hälfte Kinder, haben die unterschiedlichen Angebote im und um das Infomobil wahrgenommen und sich auf multimediale und interaktive Weise über Migration, Integration und Flucht informiert. Insbesondere der Tischkicker mit seinen diversen Mannschaftsfiguren und das Eine-Welt Puzzle hat die Besucher:innen interessiert und ihnen die Vielfalt von Menschen und Orten in Deutschland und weltweit nahe gebracht. Durch Sport und Spiel wurde den Besucher:innen aufgezeigt, dass gesellschaftlicher Zusammenhalt funktionieren kann, trotz oder gerade weil wir unterschiedlich sind und uns auf dem Weg zu einem gemeinsamen Ziel gegenseitig unterstützen und ergänzen können.

Auch die Kurzfilme, vor allem das animierte Programm für Kinder, hat den jungen Besucher:innen gefallen. Die Geschichten der geflüchteten Kinder über die Ursachen ihrer Flucht und das Schicksal ihrer Familien hat die Kinder in ihren Bann gezogen und bewegt. Zuletzt hat auch das Voruteilsmemory immer wieder für Fragen und Staunen bei den Besucher:innen gesorgt und zu anregenden Gesprächen über positive Vorurteile oder Aber-Aussagen geführt.