Dieses Projekt wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.

Netzwerk für Geflüchtete

Die Kolping Roadshow geht in die Weihnachtspause

Nach einem aufregenden Jahr mit vielen Neuerungen verabschiedet sich die Kolping Roadshow nun in die Weihnachtspause.

Aufgrund der pandemiebedingten Lage konnte das Mobil dieses Jahr, wie auch bereits im letzten Jahr, weniger als sonst unterwegs sein. Trotzdem öffnete es vor allem im Sommer wieder seine Türen bei Projekttagen, Gemeindefesten, Festivals und ähnlichen Veranstaltungen. Wir bedanken uns bei allen, die trotz der ungewissen und oft nicht richtig planbaren Voraussetzungen die Roadshow zu sich eingeladen haben.

Spannendes Neues gab es in diesem Jahr vor allem in Form von digitalen Veränderungen. Neben den Online-Workshops kam ein Umbau der Website hinzu, die nun auch digital erlaubt, die einzelnen Stationen des Mobils anzusehen und sich mit allerlei hilfreichen Links und Tipps weiter zu informieren.

Die Videoreihe Roadshow-Stories ist ebenfalls dieses Jahr gestartet und zeigt Einblicke in einen Einsatztag, das Netzwerk für Geflüchtete und die Geschichte einer Honorarkraft der Roadshow. Auch im neuen Jahr wird es hier weitergehen mit vielen spannenden Stories und Eindrücken.

Das Kolping-Netzwerk für Geflüchtete wünscht allen eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr.