Klaudia Rudersdorf mit Diözesanpräses und Vorsitzenden

Aus den Regionen

Zukunftsdialog in Augsburg

Ehrenamtliche diskutieren künftige Ausrichtung des Verbandes

Über 120 ehrenamtlich Engagierte aus den Kolpingsfamilien und Bezirken des Kolpingwerkes Diözesanverband Augsburg beteiligten sich am 25. Januar 2020 am Zukunftsdialog im Kolpinghaus in Augsburg. „Kolping Upgarde ... Unser Weg in die Zukunft“ ist das Motto des Zukunftsdialoges, der eine Aktualisierung und Fortschreibung des Leitbildes des Kolpingwerkes Deutschland bis 2022 zum Ziel hat.

Wer kann bei uns künftig Mitglied werden? Wie gehen wir mit unseren Einrichtungen um? Welche Beteiligungs- und Mitgliedschaftsformen braucht es in Zukunft? Wie antworten wir mit unserem Profil auf die Fragen der Zeit? Diese Fragen diskutierten die Kolpingschwestern und -brüder am Vormittag in vier Workshops. Sowohl konkrete Vorschläge als auch Abstimmungstrends zu bestimmten Fragen werden die drei Vorsitzenden des Diözesanverbandes, Robert Hitzelberger und seine Stellvertreter Katharina Heckl und Ralf Eger, an das Bundessekretariat in Köln für den gesamten Prozess weitergeben.

Klaudia Rudersdorf, stellvertretende Bundesvorsitzende des Kolpingwerkes und Leiterin der AG Upgrade, berichtete anschließend über die nächsten Schritte im Zukunftsprozess.

Um nicht nur über die große Ausrichtung des Verbandes auf Bundesebene zu diskutieren, bietet der Diözesanverband einen zweiten Diskussionsabend zum Zukunftsprozess an, bei dem es vor allem um die Zukunftsfrage der jeweiligen Kolpingsfamilie gehen soll.

Mehr dazu