Aus den Regionen

Zeit, Freude und Solidarität schenken

Plätzchenbackhaus auf dem Paderborner Weihnachtsmarkt eröffnet

Es ist der Duft frisch gebackener Plätzchen, der den Gästen am Freitag, 23. November, im gerade eröffneten Plätzchenhaus vor dem Paderborner Diözesanmuseum entgegen strömt. Auf dem Tisch im Haus stehen Mehl, Nudelhölzer, Backbleche und jede Menge Ausstecher bereit. Innerhalb kürzester Zeit haben sich Rufino Rodriguez, Mitglied des Generalvorstandes von Kolping International und Geschäftsführer Kolping Honduras, Ana Silvia Almonte Tejeda, Süd-Nord-Freiwillige aus der Dominikanischen Republik und die Mitglieder des Kolpingwerkes Diözesanverband Paderborn Schürzen umgebunden, Teig ausgerollt und die ersten Sterne und Tannenbäume ausgestochen. Ebenfalls im Haus die beiden Adveniat Aktionsgäste Suanny Martins und Regina Leão aus Brasilien. Sie sind aktuell im Erzbistum unterwegs, um die Weihnachtsaktion von Adveniat zum Thema „Chancen geben – Jugend will Verantwortung“ zu unterstützen. Als Bürgermeister Michael Dreier gemeinsam mit Ulrike Heineman und weiteren Mitgliedern des Paderborner Stadtrats ins Haus strömt, sind die ersten Plätzchen bereits fertig. Dreier hatte es sich nicht nehmen lassen, nach der offiziellen Eröffnung des Paderborner Weihnachtsmarktes, die gemeinsame Aktion des Lateinamerika-Hilfswerks Adveniat und des Kolpingwerkes Diözesanverband Paderborn zu besuchen, um sich persönlich ein Bild zu machen. Er dankte Stephan Jentgens, Adveniat Geschäftsführer und Thorsten Schulz, Diözesansekretär des Kolpingwerkes Diözesanverband Paderborn, für die Organisation der Aktion, die bereits zum zweiten Mal auf dem Paderborner Weihnachtsmarkt stattfindet.

Einen besonderen Dank richtet der Bürgermeister an die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die das Plätzchenbackhaus vier Wochen lang betreuen werden. „Nur durch ihr Engagement ist das Plätzchenbackhaus erst möglich“, betont er. Auch Adveniat Geschäftsführer Stephan Jentgens ist dankbar für die erneute Kooperation mit dem Kolpingwerk DV Paderborn und sagt. „Es gibt kein größeres Geschenk, als Zeit, Freude und Solidarität zu schenken. Genau das ist es, wofür das Plätzchenbackhaus steht.“

Bis zum 23. Dezember öffnet es täglich von 15 bis 19 Uhr für kleine Weihnachtsmarktbesucher, die kostenfrei Plätzchen backen möchten. Auf die Erwachsenen wartet eine Tasse fair produzierter und gehandelter Tatico Kaffee und weitere Informationen über die internationale Arbeit von Adveniat und dem Kolpingwerk Diözesanverband Paderborn.