Klaus Holetschek, bayerischer Staatsminister für Gesundheit und Pflege. Bild: Bayerische Staatskanzlei

News

Weiteres Kolpingmitglied in bayerischer Ministerriege

Am 8. Januar 2021 hat Ministerpräsident Markus Söder Klaus Holetschek die Bestellungsurkunde zum Gesundheitsminister überreicht.

Der neue bayerische Staatsminister für Gesundheit und Pflege ist seit 2005 Mitglied der Kolpingsfamilie Bad Wörishofen. Der 56-jährige Landtagsabgeordnete gehörte eine Legislaturperiode dem Deutschen Bundestag an und war Bürgermeister in Bad Wörishofen. Mit Bernd Sibler, Staatsminister für Wissenschaft und Kunst, sowie Gerhard Eck, Staatssekretär im Innenministerium, gehören drei Kolpingmitglieder dem Kabinett an.

Auch in der Vergangenheit engagierten sich Mitglieder des Kolpingwerkes in der bayerischen Staatsregierung. Die heutige Präsidentin des Bayerischen Landtags Ilse Aigner, Franz Josef Pschierer als Staatsminister für Wirtschaft, Energie und Technologie, und Johannes Hintersberger als Staatssekretär im Arbeits- und Sozialministerium übernahmen zum Beispiel in der letzten Legislaturperiode unter Ministerpräsident Horst Seehofer Verantwortung für Bayern. Holetschek wurde Nachfolger von Melanie Huml, die mit Wirkung vom 11. Januar 2021 die Aufgabe der Staatsministerin für Europaangelegenheiten und Internationales übernommen hat.