News

Umgang mit den Corona-Risiken

Aktuelle Auswirkungen des Corona-Virus auf die Kolping Recycling GmbH

Die weitere Ausbreitung des Corona-Virus führt immer mehr zu Einschränkungen im Alltagleben unseres Landes. Es ist davon auszugehen, dass die Verbreitung in den nächsten Wochen weiter zunimmt und damit die Wahrscheinlichkeit, dass auch die Kolping Recycling GmbH betroffen sein könnte. Das Unternehmen ist fest davon überzeugt, dass es die existierenden und bevorstehenden Herausforderungen operativ gut meistern wird. Es liegen entsprechende Notfallpläne vor, darunter Maßnahmen um den operativen Betrieb sicherzustellen und die Gesundheit und Sicherheit der Belegschaft zu gewährleisten. Die Kolping Recycling GmbH ist voll funktionsfähig. Es wurde ein Arbeitsmodell eingeführt, bei dem die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Arbeitszeiten im Büro aufteilen. Die Kommunikation der Kollegen untereinander erfolgt überwiegend telefonisch oder per E-Mail. Interne und externe Besprechungen und Termine werden weitestgehend abgesagt. Ziel der Maßnahmen ist die Sicherstellung aller wesentlichen Dienstleistungen für die Sammler, wie z.B. die Leerung der Sammelcontainer und den Abtransport gesammelter Mengen. Die Kolping Recycling GmbH ist dabei auf ihre Dienstleister angewiesen. Mit diesen steht sie in täglichem Kontakt. Kleinere Störungen lassen sich in dieser Situation sicherlich nicht vermeiden.

Text/Bild: Kolping Recycling GmbH