News

Uganda: Berufsausbildung bedeutet Zukunftsperspektive

Die Arbeitslosigkeit unter jungen Menschen in Uganda ist hoch. Jedes Jahr kommen 550.000 junge Leute auf den Arbeitsmarkt, Jobs gibt es aber nur wenige. Deshalb bildet Kolping Uganda in Kampala junge Menschen in verschiedenen Berufen aus. Hier stellen wir Dir ein Projekt von Kolping International vor.

Drei Viertel der ugandischen Bevölkerung ist unter 25 Jahre alt. Viele haben nur eine unzureichende Schulbildung und halten sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser. Kolping bildet deshalb in der Hauptstadt Kampala junge Menschen aus, um ihnen den qualifizierten Einstieg ins Berufsleben zu ermöglichen. Bald beginnen wieder drei neue „Work-Opportunity-Kurse“ (WOP), in denen 40 junge Menschen z.B. als Frisör, Metallbauer oder im Servicebereich ausgebildet werden. Zusätzlich gibt es noch Wiedereinstiegskurse, in denen die aktuellen Techniken des jeweiligen Berufs vermittelt werden. Kolping gibt zudem Hilfestellung bei den sogenannten Softskills, stärkt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer also in ihren persönlichen und sozialen Kompetenzen und hilft bei den Bewerbungen und bei der Vermittlung von Praktika.  

Die Gebühr für einen Wiedereinstiegs-Kurs beträgt 120 Euro, die Ausbildung im Catering kostet 650 Euro, Unterrichtsmaterial 50 Euro.

Bitte hilf mit Deiner Spende, damit viele junge Menschen in Uganda eine Berufsausbildung erhalten. Dieses Projekt kannst Du unter dem Stichwort „PMO-WOP“ unterstützen:

Kolping International Cooperation e.V.
DKM Darlehnskasse Münster eG
IBAN DE74 4006 0265 0001 3135 00
BIC: GENODEM1DKM

Informationen zu weiteren Spendenmöglichkeiten findest Du unter www.kolping.net. Fragen beantworten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kolping International gerne auch telefonisch unter (0221) 77 88 0-37.