Bundesebene

„Trauern und Trösten“

Das Kolpingwerk ruft zum bundesweiten Gedenken für die Verstorbenen der Corona-Pandemie am kommenden Sonntag auf. Bei dem zentralen Gottesdienst in Berlin sind Christen mit jüdischen und muslimischen Mitbürgern im Gebet vereint.

Am 18. April 2021 findet auf Einladung von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die zentrale Gedenkveranstaltung für die Verstorbenen der Corona-Pandemie statt. Dem staatlichen Gedenken geht an diesem Tag ein ökumenischer Gottesdienst um 10.15 Uhr in der Berliner Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche unter dem Leitwort „Trauern und Trösten“ voraus. Dieser wird live in der ARD übertragen und auf www.domradio.de gestreamt.

Josef Holtkotte, Bundespräses, und Rosalia Walter, Geistliche Leiterin des Kolpingwerkes Deutschland, rufen dazu auf, sich dem bundesweiten Gedenken am kommenden Sonntag anzuschließen: „Beten wir für die Menschen, die an Covid 19 gestorben sind, und lassen wir die, die um sie trauern, nicht allein!“ In der Offenbarung des Johannes heißt es: „Er wird alle Tränen von ihren Augen abwischen: Der Tod wird nicht mehr sein, keine Trauer, keine Klage, keine Mühsal. Denn was früher war, ist vergangen.“ (Offenbarung 21,4)

 

Auf dem Glauben ruht das Leben – so Adolph Kolping. Beten wir angesichts der Pandemie um Gottvertrauen und Zuversicht:

Gestern warst du noch bei uns

Mit deinem Lachen

Mit deiner Freude

Mit deinen Worten

Mit deiner Offenheit

Heute bist du bei uns

In unseren Tränen

In unseren Fragen

In unserer Verzweiflung

In unserer Trauer

Morgen wirst du bei uns sein

In Erinnerungen

In unseren Herzen

In unserem gemeinsamen Glauben

Gott, wir danken dir für unsere/n liebe/n Verstorbene/n. Wir sind traurig, denn ein Mensch, der uns lieb war, ist nicht mehr bei uns. Aber das Licht, das er/sie in die Welt gebracht hat, leuchtet weiter. Das, was er/sie anderen Menschen bedeutet hat, ist nicht verloren. Gott – wo wir nur Ende sehen, bist du der Anfang. Nimm ihn/sie auf in deine Herrlichkeit und schenke ihm/ihr die Vollendung seines/ihres Weges und Leben in Fülle. Amen.

 

Aus der Broschüre „Im Tod ist das Leben. Worte der Begleitung in Tagen der Trauer“ des Kolpingwerkes Deutschland.