News

Togo: Hilfe bei der Maisernte

Eine Kunststoffplane hilft in Togo den Bauern bei der Herstellung von Maismehl. Hier stellen wir Dir das Projekt des Monats von Kolping International vor.

Maismehl ist in Togo sehr beliebt, deshalb wird viel Mais angebaut. Die Maiskörner müssen für die Herstellung von Mehl allerdings gut getrocknet sein, und häufig schimmelt die Ernte oder wird von Ungeziefer aufgefressen. Hier hilft eine Kunststoffplane: Sie ist ein effizientes Mittel, um darauf den Mais zu trocknen und vor Kleintieren zu schützen. Und falls es regnet, kann der Mais schnell in den Planen zusammengepackt werden und ist vor Nässe geschützt.

Am besten eignet sich dafür ein Material ähnlich der LKW-Planen, denn diese sind elastisch, widerstandsfähig und reißen nicht schnell. Kolping verteilt die Planen und schult die Bauern: Wird der Mais in Reihen angepflanzt, kann der Boden gelockert und der eigene Kompost besser verteilt werden kann. Der Kompost wird mit Hilfe von Ziegendung und Pflanzenresten hergestellt. Wie das genau funktioniert, lernen die Bauern ebenfalls bei Kolping. Werden die Maßnahmen angewandt, so können die Bauern ihre Ernte verdoppeln oder gar verdreifachen.

Eine Plane (ca. 4 x 5 Meter) kostet umgerechnet rund 33 Euro. Dieses Projekt kannst Du unter dem Stichwort „PMO-Maisplane“ unterstützen:

Kolping International Cooperation e.V.
DKM Darlehnskasse Münster eG
IBAN DE74 4006 0265 0001 3135 00
BIC: GENODEM1DKM

Informationen zu weiteren Spendenmöglichkeiten findest Du unter www.kolping.net. Fragen beantworten die Mitarbeiter von Kolping International gerne auch telefonisch unter (0221)77880-37.