News

Südafrika: Hilfe für alleinerziehende Mütter

Arm, alleinerziehend, arbeitslos: Für viele Mütter in den Armenvierteln ist das Leben hart. Kolping hilft den Familien. Hier stellen wir Dir das Projekt des Monats von Kolping International vor.

Delia ist 35 Jahre alt und lebt mit ihren vier Kindern in einem Township in Kapstadt in einem Zimmer ohne Stromanschluss. Die junge Mutter ist arbeitslos, ihr Mann und Vater der Kinder hat die Familie verlassen. „Ich war am Ende mit meiner Kraft“, sagt Delia rückblickend. Durch Kolping schöpft sie nun wieder Hoffnung: Kolping Südafrika hat das Projekt Spark (englisch für „Funke“) ins Leben gerufen, das Mütter in Krisensituationen unterstützt: Durch Beratung und konkrete Hilfsangebote erhalten die Familien Hilfe, und die Mütter sehen wieder eine Perspektive in ihrem Leben. Dank Spark konnte Delia ihrem Leben eine neue Wende geben: „Ich sehe jetzt positiv in die Zukunft und kann auch wieder besser auf meine Kinder eingehen“, berichtet Delia. „Dank Spark habe ich Kraft geschöpft und möchte mein Leben ändern. Ich würde gerne als Köchin arbeiten und möchte eine bessere Mutter sein“, wünscht sich Delia. Auf Delia ist der Funke des Spark-Projekts übergesprungen. Bitte hilf durch Deine Spende, dass noch mehr Mütter und Kinder in das Projekt aufgenommen werden können!

Dieses Projekt kannst Du unterstützen: Stichwort „PMO-Spark“.
Kolping International Cooperation e.V.
DKM Darlehenskasse Münster eG
IBAN DE74 4006 0265 0001 3135 00
BIC: GENODEM1DKM

Weitere Informationen zum Projekt und zu Spendenmöglichkeiten findest Du hier. Fragen beantworten die Mitarbeiter von Kolping International gerne auch telefonisch unter (0221) 77 880-37 oder -39.