News

Rio bewegt uns

Am 6. April wird die Aktion „Rio bewegt uns“ in Hamburg gestartet. Das Aktionsbündnis, in dem das Kolpingwerk Deutschland und das Internationale Kolpingwerk Mitglieder sind, vereint Sport-, Jugend- und Erwachsenenverbände sowie Träger der Bildungsarbeit und Akteure weltkirchlichen Handelns. Es nimmt die Olympischen Spiele 2016 zum Anlass, den Blick auf die Menschen und Lebenssituationen in Rio de Janeiro zu lenken. Dort stehen Reichtum und Armut in einem krassen Gegensatz. Die Menschen in den Favelas, den Armenvierteln, haben nur wenige Chancen auf eine umfassende Bildung, gute Arbeit und Wohnverhältnisse oder gar ein Leben im Wohlstand. Das Aktionsbündnis informiert über die Lebenssituation in Brasilien und setzt sich für gerechtere Lebensbedingungen ein.

In Deutschland wird es Solidaritätsläufe geben. Jeder Kilometer bringt Hilfe für unsere Projekte in Rio de Janeiro, unter anderem ein Projekt von Kolping Brasilien zum Aufbau von verbandlichen Strukturen. Die gelaufenen Kilometer werden im Internet dokumentiert, so dass diese Solidaritätsaktionen auch in den sozialen Netzwerken geteilt werden können. 

Personen und Gruppen, die sich besonders für nachhaltige Entwicklung, Leistung, Solidarität, Fairness und Frieden einsetzen, wird das Aktionsbündnis mit „Medaillen der Werte“ auszeichnen – in Deutschland und Brasilien. Das Aktionsbündnis wird in vielfältigen Veröffentlichungen, mit Bildungsmaterialien, mit Online-Spielen, aber auch mit Sportmaterialien wie einem speziellen Cross-Boccia-Spiel die Kampagne verständlich machen. 

Ab Mitte Februar wird ein Kampagnenmagazin mit vielfältigen Aktionsvorschlägen erscheinen. Tipps, wie Ihr in Eurer Kolpingsfamilie Euch aktiv in die Aktion einbringen könnt, gibt Sigrid Stapel, Kolping International, sigridstapel[at]kolping.net, (0221) 77880-28.

Weitere Infos: Kolpingmagazin Nr. 11/12-2015, Seiten 48 bis 49 und www.rio-bewegt-uns.de.