Bundesebene News

Petition zum Kindesschutz

Moderne Sklaverei hat viele Gesichter. Eine der perfidesten Formen ist die sexuelle Ausbeutung von Minderjährigen im Internet. Darauf macht das Katholische Hilfswerk missio aufmerksam.­

­Vor laufender Kamera müssen Mädchen und Jungen (Kinder und Jugendliche) aus armen Familien, zum Beispiel in den Philippinen, die Wünsche der pädophilen Täter auch aus Deutschland und anderen westlichen Ländern erfüllen. Meist sind es vernachlässigte Kinder aus zerrütteten Verhältnissen. Experten schätzen, dass weltweit in jedem Moment rund 750.000 pädophile Täter aktiv im Internet unterwegs sind. Missio fordert von der Bundesregierung eine klare Priorität für den Kindesschutz im Internet und will dieser Forderung mit einer Petition Nachdruck verleihen. Das Kolpingwerk Deutschland unterstützt als Kooperationspartner von missio diese Petition und ruft auch seine Mitglieder dazu auf, zu unterschreiben. Dazu sagt die Kolping-Bundesvorsitzende Ursula Groden-Kranich: „Der unsägliche sexuelle Missbrauch von Kindern – auch im Internet – muss beendet werden! Deshalb unterstütze ich die Petition mit ihren wichtigen Forderungen.“

Weitere Infos zu den Forderungen hier.

Die Petition kann im Internet unterzeichnet werden: www.missio-hilft.de/schutzengel-petition