v.l.: Für den Familien-Ferien-Trägerwerk e.V., Köln: Gerd Bales, Wilfried Rodenbach, Jörg von Lonski; für den Deutsche Kolpingsfamilie e.V., Köln: Alexandra Horster, Guido Mensger; Notar Dr. Richard Böhr, Köln

Bundesebene News

Neuzugang bei den Kolping-Familienferienstätten

Anfang kommenden Jahres wechselt das Haus „Stella Maris“ in Cuxhaven in die Trägerschaft des Kolpingwerkes.

Bislang konnten Familien deutschlandweit in sieben gemeinnützigen Kolping-Familienferienstätten ein abwechslungsreiches Programm für Kinder und Erwachsene finden. Ab 1. März 2023 wird das Angebot um eine weitere Kolping-Familienferienstätte erweitert: Als nördlichste Dependance in unmittelbarer Küstenlage ergänzt in Cuxhaven künftig die Familienferienstätte Stella Maris das Programm. Diese Woche ließen Bundessekretärin Alexandra Horster und Guido Mensger, Leiter Finanzen und Verwaltung, den Neuzugang notariell beurkunden – und freuen sich über die somit achte Kolping-Familienferienstätte in der Bundesrepublik.

Nur wenige Schritte vom Wattenmeer entfernt können hier gut 120 kleine und große Gäste in einem weitläufigen Gebäudekomplex urlauben. Die Kinder freuen sich über Spielplatz, Kletterhütte oder Billiard-Golf, während die Großen im Leseraum, auf der Sonnenterrasse oder am idyllischen Grillplatz relaxen können. Das Highlight ist aber sicherlich die reizvolle Landschaft mit dem beindruckenden Wattenmeer – Weltnaturerbe der UNESCO.

Familienferienstätten in Deutschland bieten als gemeinnützige Einrichtungen Urlaub für Familien zu erschwinglichen Preisen an. Sie gehören zu den Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe. Im Fokus der Familienferienstätten steht, die Familien für den Alltag zu stärken. Die bislang sieben Kolping-Familienferienstätten liegen mitten im Grünen, umgeben von Wäldern und Wiesen.

Weitere Informationen unter: www.kolping-familienurlaub.de/ oder in Ausgabe 4/2022 des Kolpingmagazins.


Fotos: Guido Mensger und Friederike Nehrkorn