Bundesebene News

Neues Kolping Jugendwohnheim in Hamburg-Eimsbüttel eröffnet

Seit dem 1. November können Auszubildende ihr neues Zuhause am Paciusweg 1 beziehen. Das neue Haus bietet Platz für 150 junge Menschen und ist damit das größte von Kolping Jugendwohnen betriebene Zuhause für Azubis.

Das Kolping Jugendwohnen unterstützt junge Menschen während der Teilnahme an einer schulischen oder beruflichen Bildungsmaßnahme oder bei der beruflichen Eingliederung. „Wir eröffnen unser neues Kolping Jugendwohnen in Hamburg, damit Azubis, aber auch Studierende, FSJler*innen und Praktikant*innen, von auswärts einen sicheren Hafen haben, um ihre Ausbildung zuverlässig und erfolgreich zu absolvieren“, bestätigt Frank Gärtner, Geschäftsführer Kolping Jugendwohnen Hamburg-Eimsbüttel. Das neue Haus bietet Platz für 150 für junge Menschen im Alter zwischen 16 und 26 Jahren, die u.a. förderfähig sind im Sinne der Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) oder vom Jugendamt nach den Regelungen des §13.3 SGB VIII.

Ein neues Zuhause finden die Jugendlichen in teilmöblierten Einzelzimmern mit eigenem Duschbad und Gemeinschaftsküchen auf jeder Etage. Durch die barrierefreie Raumgestaltung können auch junge Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen das Angebot nutzen. Sozialpädagog*innen unterstützen die Bewohner*innen bei der Ausbildung, in der Berufsschule und bei der Bewältigung von Alltagsproblemen. Das Kolping Jugendwohnen sorgt somit für einen erfolgreichen Ausbildungsverlauf und fungiert als wichtige Schnittstelle zwischen Ausbildungsbetrieb, Berufsschule und Elternhaus.

Wenn auch Du das Kolping Jugendwohnen unterstützen möchtest, kannst Du mit einer Spende in die Zukunft der jungen Menschen investieren und Kolping Jugendwohnen dabei helfen, das Angebot zu erhalten sowie auszubauen.

Weitere Informationen gibt es im Internet auf www.kolping-jugendwohnen.de