Besuch vom Kolpingwerk Südafrika v. l.: Werner Moritz (Geschäftsführer Die Kolping Akademie), Josef Holtkotte (Kolping-Bundespräses), Judith Turner (Nationalkoordinatorin Südafrika), Father Kizito Gugah (Nationalpräses Südafrika), Robert Hitzelberger (Vorsitzender Kolpingwerk Augsburg), Frank Jelitto (Geschäftsführer Die Kolping Akademie), Gebhard Kaiser (Vorsitzender Die Kolping Akademie), Urslua Straub (Geschäftsführerin Die Kolping Akademie), Alois Zeller (Kolping-Diözesanpräses und Vorsitzender Kolpingstiftung-Rudolf-Geiselberger)

Aus den Regionen

Kolping-Gipfeltreffen auf dem Fellhorn

350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kolping Akademie begegnen Südafrikanischer Kolping-Spitze

350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und der Vorsitzende der Kolping Akademie, der Oberallgäuer Alt-Landrat Gebhard Kaiser, begegneten am 13. Juli 2019 beim Mitarbeitertag auf dem Fellhorn zusammen mit dem Bundespräses des Kolpingwerkes Deutschland, Josef Holtkotte, Father Kizito Gugah, Nationalpräses des Kolpingwerkes in Südafrika, und Judith Turner, Nationalkoordinatorin des südafrikanischen Verbandes. Über die Augsburger Kolpingstiftung-Rudolf-Geiselberger unterstützen die Kolpingsfamilien im Bistum Augsburg, die Kolping-Einrichtungen und die Kolpingmitglieder Entwicklungshilfeprojekte am Kap.

Im Bergrestaurant Schlappoldsee sprach Kolping-Bundespräses Josef Holtkotte mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern bei einem Gipfelgespräch über die Inhalte des Zukunftsprozesses „Kolping Upgrade … Unser Weg in die Zukunft“. Der katholische Sozialverband mit seinen 230.000 Mitgliedern in 2.400 Kolpingsfamilien in Deutschland will sich in einem mehrjährigen Prozess, an dem alle Ebenen des Katholischen Sozialverbandes beteiligt sind, den Herausforderungen der Zukunft stellen. Die Oberstdorfer Alphornbläser und die Oberstdorfer Jodler gestalteten die Bergandacht vor dem Mittagessen im Restaurant bei der Mittelstation der Fellhornbahn mit.

Für die südafrikanischen Gäste war die Veranstaltung sowohl inhaltlich als auch organisatorisch eine Inspiration. Mit 29 Kolpingsfamilien in 6 katholischen Bistümern in Südafrika gehört er zu den kleinen Nationalverbänden von Kolping International. Durch Qualifizierungsmaßnahmen versucht Kolping South Africa der hohen Jugendarbeitslosigkeit von durchschnittlich über 50 Prozent entgegenzuwirken. Zudem gibt der Verband jungen Müttern mit dem Projekt SPARK einen neuen Funken Hoffnung und konkrete Hilfen zu Bewältigung des Alltags.

 

Bild: Marie-Therese Abler (Pressestelle / Die Kolping Akademie)