News

Kolping-Corona-Fonds: Deine Hilfe kommt an!

Danke für die große Solidarität mit den Kolpingbrüdern und -schwestern weltweit, die von der Pandemie betroffen sind! Die Spenden aus dem Kolping-Corona-Fonds wurden umgehend nach Asien, Lateinamerika, Afrika und Osteuropa weitergeleitet. Dort helfen sie, die größte Not zu lindern.

Nahrungsmittel, sauberes Wasser und Schutzmasken sind zurzeit das Wichtigste. Denn zur großen Angst um die Gesundheit kommt für unzählige Menschen die Sorge um das existentielle Überleben. „Wovon soll ich meine Familie ernähren, wenn ich zu Hause bleiben muss und kein Geld verdienen kann?“, fragen sich vielerorts arme Tagelöhner. Sie bekommen Pakete mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln. Die afrikanischen Kleinbauern, die mit Bedrängnis auf ihre unbestellten Felder blicken, bekommen Saatgut, das in der Regenzeit ausgesät wird und rasche Ernte bringt. Die Hilfe geht nicht nur an Kolpingsfamilien, sondern an alle Menschen in Not. Sie sind dankbar, denn sie spüren die Kolpinggemeinschaft an ihrer Seite. Damit schenkt Kolping nicht nur Brot, Wasser oder Kleidung, sondern auch Mut und Hoffnung auf eine Zeit nach der Pandemie.

Die Pandemie wird die Welt noch lange Zeit in Atem halten und Hilfsmaßnahmen werden auch zukünftig benötigt. Bitte hilf auch weiterhin mit einer Spende in den Kolping-Corona-Fonds.  

Kolping International Cooperation e.V.
DKM Darlehnskasse Münster
IBAN DE74 4006 0265 0001 3135 00
BIC: GENODEM1DKM

Stichwort: „PMO-KOLPING-Corona-Fonds“

Wie die Hilfe bei den Menschen ankommt, liest Du hier.

Fragen beantwortet gerne die Spendenabteilung von Kolping International telefonisch unter (0221) 77 880-16.