Fleißige Hände: eine Näherin bei der Produktion des Mundschutzes

News

Kolping-Bildungsunternehmen helfen

Mitgliedsunternehmen des Verbandes der Kolping Bildungsunternehmen Deutschland sind auch in der Corona-Pandemie eine Stütze für die Gesellschaft!

„Wer jährlich mit seinen rund 6.500 hauptberuflichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mehr als 150.000 Menschen in Lehrgängen und Bildungsangeboten qualifiziert und weiterbildet und damit Hilfe im Leben und für das Leben leistet, kann jetzt nicht nur Zuschauer sein“, betont Werner Sondermann, Vorsitzender des Verbandes der Kolping-Bildungsunternehmen Deutschland e. V. Bereits seit einigen Tagen sind verschiedene Mitgliedsunternehmen der KBU helfend aktiv.

Zum Beispiel hat sich das Kolping-Berufsbildungswerk Hettstedt seit Beginn der Corona-Krise Gedanken gemacht, welche Maßnahmen den Auswirkungen der Pandemie entgegenwirken können. „So nähen wir seit vergangener Woche täglich mehr als 250 Stück des dringend notwendigen Mundschutzes für die Mitarbeiter im Gesundheitssystem. Darüber hinaus bietet das Kolping-Berufsbildungswerk den Bewohnern von Hettstedt und Umgebung täglich frisch gekochtes Essen mit Bring-Service, individuelle Betreuung und gleichzeitige Lieferung von Lebensmitteln, Backwaren und Getränken aus eigener Produktion oder aus dem Supermarkt um die Ecke. Zusätzlich bieten wir Kunden die Reinigung ihrer Textilien in unserer Wäscherei an“, erläutert Geschäftsführer Dr. Markus Feußner. Außerdem, so ergänzt er, liefern wir Kunden im Umkreis von Hettstedt Brennholz aus eigener Produktion. “Interessierte können sich an die zentrale Telefonnummer 03476/ 856 999 wenden und beraten lassen“, so Dr. Markus Feußner

Mehr dazu

Foto: KBBW Hettstedt