News

Für einen gerechten Welthandel

Vom 11. bis 25.  September 2020 findet die Faire Woche statt. Ein guter Anlass, den Fairen Handel bekannt zu machen.

Seit fast 50 Jahren setzt sich der Faire Handel für mehr Gerechtigkeit im Welthandel ein. Dadurch erhalten die Produzierenden faire Löhne, sichern langfristige Handelsbeziehungen ohne Zwischenhändler und tragen zum Umweltschutz bei. Um den Fairen Handel und seine Ziele stärker in die Öffentlichkeit zu tragen, findet jedes Jahr die Faire Woche statt. 

Dieses Jahr geht sie vom 11. bis zum 25. September 2020. Die veranstaltenden Organisationen „Forum Fairer Handel“, Fairtrade Deutschland und der „Weltladen Dachverband“ laden auch Kolpingsfamilien dazu ein, sich mit Aktionen an der Fairen Woche zu beteiligen und ihr eigenes Engagement in die Öffentlichkeit zu tragen. Das Kolpingwerk Deutschland ist Mitglied bei Fairtrade Deutschland. In diesem Jahr dreht sich thematisch alles um das 12. UN-Nachhaltigkeitsziel: Nachhaltiger Konsum und Produktion.

Eine gute Möglichkeit, sich schon vorab zu informieren, bietet die Dokumentation „Fairtrade & die Globalen Nachhaltigkeitsziele – Make the world a better place“. Die Dokumentation zeigt den Beitrag des Fairen Handels zur Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele und porträtiert dabei Menschen im globalen Süden und Norden, die Initiative ergreifen und eine gerechtere und nachhaltigere Welt fordern. Sie ist eingebettet in die Kampagne zur Fairen Woche.

Interessierte Kolpingsfamilien können hier Materialien zur Fairen Woche bestellen, darüber hinaus auf der Webseite in einer Aktionsdatenbank Ideen sammeln und ihre Aktionen anmelden. Bei weiteren Fragen berät außerdem Christin Büttner von Fairtrade Deutschland (c.buettner[at]fairtrade-deutschland.de).