Für Tim, Karla, Amelie und Louis geht es vom Frankfurter Flughafen jetzt los nach Thailand in die Yaowawit School in Kapong.

Freiwillige bei der Eingewöhnung in Vietnam, im Cuc Phuong Nationalpark.

Wasserfall-Momente bei einem Workcamp in Bukoba, Tansania

Ausflug zum Drachenfels im Rahmen der Internationalen Jugendwochen, an denen in diesem Jahr Jugendliche von Kolping Südafrika, Kolping Tansania, aus der Ukraine sowie aus Deutschland teilgenommen haben.

Bundesebene News

Endlich wieder Reisen nach der Pandemie

Nach zwei Jahren Pause sind die ersten Workcamps gestartet und die ersten Freiwilligen haben ihren weltwärts-Freiwilligendienst im globalen Süden angetreten.

Die Kolping Jugendgemeinschaftsdienste (JGD) freuen sich sehr darüber, dass nach langer Corona-Pause im Sommer 2022 die ersten Workcamp-Gruppen und Freiwillige ins Ausland starten konnten. 55 Freiwillige wurden im Juni in Bonn vom JGD-Team auf ihr Auslandsjahr vorbereitet. Nach und nach reisen die Freiwilligen nun aus, um ein ganzes Jahr in Lateinamerika, Afrika, Asien und auf Fidschi zu verbringen.

In der vergangenen Woche ging die Reise für die ersten acht Freiwilligen nach Vietnam los. Am Flughafen wurden sie herzlich von der Partnerorganisation empfangen und durften in ihren ersten Tagen ein Orientierungsseminar besuchen, das ihnen die Eingewöhnung in das Leben im Cuc Phuong Nationalpark und in der vietnamesischen Kultur erleichtern soll.

Kurz darauf folgten die Freiwilligen, die in Uganda und Ghana ihren entwicklungspolitischen Freiwilligendienst leisten werden. 

Neben den Freiwilligendiensten konnten auch endlich wieder die vierwöchigen Workcamps starten. Seit Anfang des Jahres haben sich die Projektleitungen darauf vorbereitet und Schulungen besucht, Vorbereitungsworkshops geplant und durchgeführt sowie Öffentlichkeitsarbeit geleistet, um potentielle Teilnehmende über die Programme zu informieren.

Trotz der Corona-Sommerwelle konnten die Gruppenreisen rund um den Erdball stattfinden bzw. finden noch statt. Die weiteste Anreise hatte die Workcamp-Gruppe zu den Fidschi-Inseln – mit mehreren Stopps. Unter anderem in Singapur, wo es sogar einen Wasserfall im Flughafen gibt. Auch nach Ecuador – Galapagos – waren es viele Stunden in der Luft, mit kurzem Stopp in Quito und Besuch des Kolpinghauses vor Ort. Zwei Gruppen konnten nach Costa Rica starten. Eine davon war im Kolpingwerk in San Isidro aktiv, die andere betätigte sich im ökologischen Bereich im Nationalpark. Tansania ist in diesem Jahr wieder sehr beliebt bei den jungen Menschen: Eine Gruppe arbeitet beim Kolpingwerk in Tansania Bukoba mit, drei andere Workcamps finden in Arusha und Tanga statt. Und auch die Kolpingsfamilie Strandfontein in Südafrika kann eine Workcamp-Gruppe willkommen heißen. Nepal und die indonesische Insel Bali sind die Workcampziele in Asien.

Gerade geendet sind die Internationalen Jugendwochen der Kolping JGD, die dieses Jahr in Bonn stattfanden. Jugendliche im Alter von 16 und 26 Jahren von Kolping Südafrika, Kolping Tansania, der Ukraine sowie aus Deutschland, haben in den vergangenen zwei Wochen versucht, eine Antwort auf die Frage „Was ist ein gutes Leben?“ zu finden. Neben theoretischen Workshops zu Anti-Rassismus, Nachhaltigkeit und den eigenen Rollen in der Gesellschaft, gab es ebenso praktische Inputs, wie „Diversity movement“, einen Creative Workshop, sowie Ausflüge zur Solidarischen Landwirtschaft und zum Drachenfels. Abends gehörten Badminton und Volleyball spielen zur Lieblingsbeschäftigung. Gemeinsames Gitarre spielen am Lagerfeuer durfte natürlich auch nicht fehlen.

Du hast Lust bekommen, nächstes Jahr ins Ausland zu gehen? Dann bewirb Dich jetzt für Deinen Freiwilligendienst 2023 oder melde Dich schon jetzt für ein vierwöchiges Workcamp im kommenden Frühjahr an. Nähere Informationen findest Du auf unserer Internetseite www.kolping-jgd.de.