Bundesebene News

Ehrenamtliche Angebote für Freiwillige gesucht

Mehr als 50 Freiwillige der Kolping Jugendgemeinschaftsdienste sollen sich ehrenamtlich engagieren weil sie durch die Corona-Pandemie nicht wie geplant ins Ausland können.

Mehr als 50 Freiwillige der Kolping Jugendgemeinschaftsdienste können aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie geplant ihren Freiwilligendienst im Ausland beginnen. Bis zum tatsächlichen Beginn des Auslandsaufenthaltes sollen sie – so eine Vorgabe des BMZ / Engagement Global – sich in Deutschland, soweit möglich, ehrenamtlich im entwicklungspolitischen Bereich engagieren / mit den Nachhaltigkeitszielen der UN (SDGs) befassen.

Gedacht ist an einen Zeitraum bis zu 6 Monaten, ab September 2020, mit mindestens 10 Std. pro Woche. Eine Mitwirkung wird dabei z.B. in folgenden Bereichen gesehen:

  • Mitarbeit in Eine-Welt-Gruppen;
  • Zusammenarbeit mit den Beauftragten für internationale Partnerschaftsarbeit (BIPs);
  • Unterstützung bei Sozial-Media-Aktivitäten o. ä.

Eventuell entstehende Kosten können leider nicht erstattet werden.

Entsprechende Angebote nehmen die Kolping Jugendgemeinschaftsdienste, Saskia Haas, Tel. 0221 20 70 1127, mfd-info[at]kolping.de gerne entgegen. Es wird dann geprüft, ob sich ein/e Freiwillige/r hierfür findet.