Bundesebene News

Digitalisierung in der Jugendsozialarbeit

Save the date: Bei einer Fachtagung am 16. November 2020 geht es in Köln um Impulse zum Einsatz digitaler Medien in der Jugendsozialarbeit.

Die Corona-Pandemie hat noch einmal deutlich gezeigt, welches Potential die Digitalisierung in den verschiedenen Bereichen insbesondere auch im Bildungsbereich bietet: Arbeit wurde im Homeoffice erledigt, Besprechungen und Dienstreisen wurden durch Videokonferenzen ersetzt und für die Schule und Hochschule wurde von zu Haus mit digitaler Unterstützung gelernt. Dies hat zum einen deutlich gemacht, welche Potentiale sich in der Digitalisierung befinden, auf der anderen Seite aber auch, wo die Grenzen liegen. Für die Jugendsozialarbeit wurde zudem  deutlich, dass noch einige Maßnahmen und konzeptionelle Arbeit notwendig sind, um digitale Medien in die Arbeit besser integrieren zu können.

Die Tagung möchte ausgehend auch von den Erfahrungen, die in der Corona-Krise mit dem Einsatz digitaler Medien gemacht wurden, aber auch darüber hinaus, Chancen, Impulse und Ideen zur Integration von digitalen Medien in die Jugendsozialarbeit diskutieren. Das Kolpingwerk Deutschland freut sich, dass die Fachtagung gemeinsam mit dem Institut für Medienforschung und Medienpädagogik (IMM) der Technischen Hochschule Köln durchgeführt wird. Damit ist die Fachtagung gleichzeitig der Auftakt einer Zusammenarbeit zwischen der TH Köln, IN VIA Paderborn und dem Kolpingwerk.

Die Fachtagung wird am 16. November 2020, in Köln im Stadthotel / Kolping Hotel am Römerturm, Sankt-Apern-Straße 32, 50667 Köln stattfinden.

Ausgehend von der Fachtagung, sollen Studierende der TH Köln über zwei Semester in Kooperation mit Einrichtungen der Sozialen Arbeit Ideen für eine sozialverantwortliche, kritische und kreative Integration von digitalen Medien in die Jugendsozialarbeit entwickeln und wenn möglich auch erproben. Die Studierenden profitieren von der Zusammenarbeit, da Einblicke in die Arbeit vor Ort und ein enger Bezug zur Praxis möglich werden; die Einrichtungen profitieren, indem Studierende vor dem Hintergrund aktueller wissenschaftlicher Diskurse und gemeinsam mit ihnen und somit anknüpfend an ihre Fragen, Ideen, Methoden und Konzepte für ihre Arbeit mit digitalen Medienerhalten entwickeln. Alle Einrichtungen der Jugendsozialarbeit sind daher aufgerufen, sich an diesem Projekt zu beteiligen und sich beim Kolpingwerk Deutschland zu melden. Ziel ist es, die Kooperationen auf die jeweiligen Bedarfe der Einrichtungen zuzuschneiden.

Weitere Informationen hier (PDF)


Foto: Marvin Meyer on Unsplash