Bundesebene News

Der Papst lädt für Mittwochmittag zu weltweitem Gebet ein

Auch alle Kolpingschwestern und Kolpingbrüder sind aufgerufen, gemeinsam einen Moment innezuhalten und sich im Gebet zu verbinden.

Papst Franziskus hat für Mittwoch zu einem weltweiten Vaterunser-Gebet gegen die Coronavirus-Pandemie aufgerufen. Er lade alle Christen ein, am 25. März um 12.00 Uhr mittags Gott anzurufen, sagte der Heilige Vater nach seinem Angelusgebet am Sonntag in Rom. „In diesen Tagen der Prüfung, während die Menschheit vor der Bedrohung durch die Pandemie zittert, möchte ich allen Christen vorschlagen, gemeinsam ihre Stimme zum Himmel zu erheben“, so Franziskus weiter.

„Auch als Kolpinggemeinschaft wollen wir uns an diesem Gebet beteiligen und gemeinsam mit der Weltkirche kurz innehalten“, so Bundespräses Josef Holtkotte. Es gehe darum, in schweren Zeiten solidarisch als Kolpingschwestern und Kolpingbrüder rund um den Erdball zusammenzustehen und sich über räumliche Distanzen hinweg im Glauben zu verbinden.

Sondersegen für Freitagabend angekündigt

Mit der gleichen Intention kündigte Papst Franziskus für Freitag (27. März) um 18.00 Uhr eine Andacht auf dem leeren Vorplatz des Petersdoms an. Er werde am Ende den feierlichen Segen Urbi et orbi spenden, der sonst nur zu besonderen Gelegenheiten üblich ist.

Franziskus rief die Christen auf, der Ausbreitung des Virus mit „Mitgefühl und Zärtlichkeit“ zu begegnen.

Weitere Informationen zu den Live-Übertragungen aus Rom unter: https://www.vaticannews.va/de.html

Bild: by Ashwin Vaswami on unsplash.com