Bundesebene News

Kolping Familienerholung startet wieder mit besonderem Angebot

Nach über einem halben Jahr der Schließung haben seit Mitte Mai die sieben Kolping-Familienferienstätten wieder geöffnet. Aufgrund der Corona-Pandemie haben die Häuser ihr Angebot angepasst und für besonders Corona-belastete Familien ein eigenes Konzept entwickelt.

In der Corona-Krise zeigen Familien, dass sie unsere Gesellschaft im Innersten zusammenhalten: Ob durch Kinderbetreuung, Homeschooling, die Pflege von Angehörigen oder die solidarische Nachbarschaftshilfe.

Diese enormen Kraftanstrengungen stellen Familien in dieser Krise jedoch vor große Herausforderungen, erklärt Christina Borchert, die Geschäftsführerin des Verbandes der Kolpinghäuser (VKH) im neuen Video zur Spendenkampagne „ZukunftsFest – Dein Beitrag zählt!“ (siehe Video links). „Es fehlt ihnen zunehmend die Möglichkeit, sich zu regenerieren.“ In der Doppel- oder Mehrfachbelastung fehle insbesondere auch Alleinerziehenden und kinderreichen Familien die Zeit zur Erholung. Oft reiche es schon, sich nicht um die Hausarbeit kümmern zu müssen, um endlich einmal nur für die Familie da zu sein.

Ein besonderes pädagogisches Angebot

Die sieben Kolping Familienferienstätten des Verbandes der Kolpinghäuser seien besonders geeignet, um Familien zu entlasten, da sie von den vielfältigen Aufgaben und Herausforderungen des Alltags befreien. „In den schönsten Regionen Deutschlands gelegen, laden sie zu gemeinsamen Aktivitäten und unbeschwerter Urlaubszeit ein“, betont Borchert. „So bieten sie eine besondere Zeit der Erholung in kinder- und familienfreundlicher Atmosphäre.“

Da Familien von der Corona-Pandemie sehr stark betroffen sind, wollen ihnen die Kolping-Familienferienstätten ein besonderes pädagogisches Angebot bieten, damit Familien gerade in der Zeit nach der Krise unbeschwerte Urlaubstage verbringen können. „Wir hoffen, dass wir Familien so einen positiven Blick in die Zukunft schenken“, sagt die VKH-Geschäftsführerin.

Mögliche Belastungen abfedern

Solch ein pädagogisches Programm für besonders belastete Familien aufzusetzen und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entsprechend zu qualifizieren, sei eine verdienstvolle Aufgabe, die „ZukunftsFest“ den Familienferienstätten ermöglichen wird.

Und wer das Angebot der Familienerholung unterstützt, helfe dabei, familiären Zusammenhalt zu stärken und mögliche Belastungen oder Krisen abzufedern, erklärt Borchert. Somit werde es möglich, dass Familien wieder gestärkt in den Alltag zurückkehren und glücklich in die Zukunft schauen können.

Genauere Informationen zu den vier Zukunftsprojekten der Spendenkampagne und zu der Arbeit der Familienferienstätten gibt es hier.

Foto: Verband der Kolpinghäuser e.V.

Dein Beitrag für die Familienferienstätten:

  • Kontoinhaber: Gemeinschaftsstiftung Kolpingwerk Deutschland
  • IBAN: DE74 4006 0265 0018 0654 00
  • Bank: DKM Darlehnskasse Münster eG

Ab einem Spendenbeitrag von 200 Euro stellen wir binnen drei Wochen, eine Spendenquittung aus. Wer einen geringeren Betrag gespendet hat, bekommt auf Wunsch ebenfalls eine Spendenquittung. Bei Spenden bis zu 200,00 EUR genügt der Bankbeleg aber als Spendenbescheinigung.