Bundesebene News

Adolph Kolping gibt Orientierung im Alltag

Im Rahmen der Petition „Kolping ist mir heilig!“ werden aktuell Unterschriften für die Heiligsprechung unseres Verbandsgründers gesammelt. Die Statements zahlreicher Unterstützerinnen und Unterstützer zeigen, dass Adolph Kolping ein wichtiges Vorbild im Alltag ist.

„Die Nöte der Zeit werden euch lehren, was zu tun ist.“ Dieses Zitat Adolph Kolpings kommt häufig zur Sprache, wenn Menschen beschreiben, welche Bedeutung der Verbandsgründer für sie ganz persönlich hat. Und auch wir sind überzeugt: Das Leben und Wirken Adolph Kolpings hat Strahlkraft – bis in unsere heutige Zeit! Mit seiner Leitidee, dass jeder Mensch mit seinen Fähigkeiten und Begabungen das Leben und die Welt positiv gestalten kann, ist Adolph Kolping bis heute ein Vorbild, und damit gibt er uns für unser eigenes Leben Orientierung.

Viele der persönlichen Statements zur Petition, die auf der Petitionsseite unter https://petition-kolping.com/de/statements eingesehen werden können, bringen diesen Aspekt wunderbar zum Ausdruck. Einige Aussagen aus den vergangenen zwei Wochen möchten wir hier beispielhaft nennen.

So betont unter anderem Wolfgang Simon die Aktualität der Grundsätze Kolpings in der heutigen Zeit: „Kolping ist mir heilig, weil ich in meinen fast vierzig Mitgliedsjahren und bei meiner Tätigkeit auf allen Ebenen erkannt habe, dass seine Grundsätze und Impulse heute wie damals äußerst wertvoll und motivierend sind!“

Barbara Breher, ehemalige stellvertretende Bundesvorsitzende des Kolpingwerkes Deutschland, hebt in ihrem Statement vor allem den Aspekt der gelebten Solidarität hervor: „Kolping ist mir heilig, weil er mich im Alltag in seiner Spur hält. Täglich mit Menschen solidarisch unterwegs zu sein – gestaltend und verändernd – damit unsere Welt heil werden kann: Ein gerechter Lebens-Ort für alle Menschen weltweit.“

Einen besonderen Bezug zu den pandemiebedingten Herausforderungen, die wir als Gesellschaft momentan bestreiten, stellt Barbara Stamm, Präsidentin des Bayerischen Landtags a.D., her: „Kolping ist mir heilig, weil unser Blick auf junge Menschen nie verloren gehen darf - gerade auf die, die nicht auf der Sonnenseite stehen. Kolping hat darauf geachtet, dass kein Mensch verloren geht und das ist auch in Pandemiezeiten unsere Aufgabe.“

Auch für den persönlichen Lebensweg vieler Menschen gibt Adolph Kolping nach wir vor Orientierung – so auch für Renate und Peter Laubmayer: „Kolping ist uns heilig, weil uns die Kolpinggemeinschaft immer wieder Anstoß gibt und unser Leben sowie Aktivitäten im Beruf und privat begleitet.“

Als eine weltweite Gemeinschaft mit mehr als 400.000 Mitgliedern in über 60 Ländern wollen wir zum 30. Jahrestag der Seligsprechung Adolph Kolpings deshalb ein Zeichen setzen: Kolping ist mir heilig! Eine Teilnahme an der Petition ist sowohl online unter www.petition-kolping.com als auch offline möglich. Für das Sammeln analoger Unterschriften stehen unter www.kolping.de/materialpetition verschiedene Materialien wie Flyer, Plakate und Unterschriftenlisten zum Download bereit.