Bundesebene Geistlicher Impuls

"Seid wachsam!"

Geistlicher Impuls des Kolping-Bundespräses Josef Holtkotte zum ersten Advent

Die Adventszeit beginnt. Advent heißt übersetzt Ankunft. Wir bereiten uns vor, und wir erwarten die Ankunft Jesu Christi zu Weihnachten. Aber unser heutiges Evangelium stimmt uns keineswegs auf Weihnachten ein. Es richtet unseren Blick auf eine andere Ankunft, auf die Ankunft des Herrn am Ende der Zeiten. Darum ist die Adventszeit – sie sollte es sein – auch eine Zeit, in der wir nachsinnen über den Sinn und den Lauf unserer Welt und über das Ende von allem, auch das Ende unseres eigenen Lebens.

Die Fragen nach dem Ende sind keine unwichtigen Fragen. Jeder von uns spürt ihre Berechtigung. Wir brauchen unsere Welt doch nur aufmerksam zu betrachten, wie sie beschaffen ist und was auf ihr geschieht. Jeden Tag wird über Katastrophen, über Krieg, Hunger, Elend, Terror, Gewalt und Mord berichtet. Wir brauchen auch nur an die vielen Menschen zu denken, die krank sind, die unfähig sind, im Leben einen Sinn zu sehen; an die vielen, die ihr Leben wegwerfen, weil es ihnen sinnlos erscheint. Oder denken wir an unsere übertechnisierte, ausgebeutete Welt, die an ihrem Fortschritt zu sterben droht. Denken wir an die zunehmende Unfähigkeit der Menschen, zu sich selbst und zueinander zu finden. Wer die Welt mit wachen Augen beobachtet, der muss sich doch Gedanken machen und sich die Frage nach der Zukunft stellen:

Wie wird das weitergehen? Kann das immer so weitergehen?

Der Advent will unseren Blick schärfen. Das Evangelium ist stark und erschütternd. Es will aufrütteln.
Es hat also Sinn, sich Gedanken zu machen über das Ende aller Dinge.

Woran können wir uns halten?

Die Antwort, die Jesus gibt, will im Glauben ergriffen werden: "Seid wachsam! Nehmt Gott und die Menschen ernst!"

Es geht darum, die Nähe Gottes zu erfahren und die Zeit Gottes zu erwarten. Das Evangelium legt uns nahe, aufmerksam, wach, authentisch zu sein: "Seid wachsam!" Im Advent haben wir viel Gelegenheit, unseren Glauben (neu) zu buchstabieren. Wir müssen es nur tun.


Weitere geistliche Impulse zum Nachlesen und Stöbern findest Du hier.


Bild: Waldemar Brandt on Unsplash