Bundesebene Geistlicher Impuls

Schaut hin – blickt durch – geht los

Geistlicher Impuls von Bundespräses Josef Holtkotte zum Ende des 3. Ökumenischen Kirchentags, der heute in Frankfurt am Main endet.

Heute endet der 3. Ökumenische Kirchentag in Frankfurt am Main, der unter dem Motto „Schaut hin“ stand. Wir erkennen heute wie schon bei der Tagung des Bundeshauptauschusses 2014 in Wittenberg: „Der Weg zur Einheit der Christen in versöhnter Verschiedenheit ist kein Selbstläufer, sondern ist jeden Tag neu zu gestalten.“

 

Bitten wir den Gott des Lebens um seine Begleitung auf allen gemeinsamen weiteren Wegen:

 

„Wir bitten dich für Momente der Kraftlosigkeit und Überforderung.

Tritt hinzu und lass uns mit dem Herzen erkennen, was unsere Augen uns nicht sehen lassen:

Dass du uns stärkst für unseren Alltag, dass du das Schwere mit uns trägst.

Du, der du einst dein Kreuz getragen hast.

 

Wir bitten dich für die Christen und Christinnen auf der ganzen Welt.

Besonders für die, die ihren Glauben im Geheimen leben,

weil sie Verfolgung fürchten müssen, weil sie nicht offen zu dir stehen können.

Schenk ihnen die Gewissheit, dass du in ihren Herzen,

dass du an ihrer Seite bist, du, der du selbst verfolgt wurdest.

 

Wir bitten dich für all die Dinge, die uns bewegen (...):

Wir bitten für Flüchtende,

wir bitten für Kranke,

wir bitten für Menschen, die genug zu haben scheinen

und doch nichts mehr brauchen als deine Nähe.

Und für die Kirche bitten wir:

Lass sie doch mehr auf Menschen zugehen.

Und dir folgen, der du dich längst zu uns und allen aufgemacht hast. Amen.“

(aus: Materialheft zur Gestaltung konfessioneller Gottesdienste des 3. ÖKT)

 

Der 3. Ökumenische Kirchentag endet heute mit dem Schlussgottesdienst um 10 Uhr. Die Zugangsdaten zum Ökumenischen Gottesdienst und der bereits ab 9.30 Uhr startenden Einstimmung unter www.oekt.de.