Geistlicher Impuls Bundesebene

Abbau des Hauses unseres Lebens?

Geistlicher Impuls des Kolping-Bundespräses Josef Holtkotte zum neuen Jahr 2020

Zum neuen Jahr des Herrn 2020 mit herzlichen Segenswünschen ein Text von Karl Rahner:

So also kommst du, neues Jahr. Ein Jahr wie alle andern auch. Ein Jahr der Plage, der Enttäuschung an mir und den andern. Wenn Gott das Haus unserer Ewigkeit baut, errichtete er schöne Gerüste, um diesen Bau auszuführen. So schön, dass wir am liebsten in diesen wohnen und an ihnen nur das schlecht finden, dass sie wieder abgebaut werden. Diesen Abbau nennen wir dann die schmerzliche Hinfälligkeit unseres Lebens, klagen und werden melancholisch, wenn wir im Blick auf ein neues Jahr auch nichts zu sehen meinen als den Abbau des Hauses unseres Lebens, das in Wirklichkeit hinter diesen auf- und abgebauten Gerüsten still und für die Ewigkeit auferbaut wird. Nein, das kommende Jahr ist kein Jahr der Enttäuschungen und kein Jahr der schönen Täuschungen. Es ist Gottes Jahr. Das Jahr, in dem mir Sternstunden leise und unauffällig entgegengehen, in dem die Fülle meiner Zeit einziehen will in mein Leben. Ob ich sie bemerken werde? Oder ob sie leer bleiben werden?


Bild: Achim Scholty auf Pixabay


Weitere geistliche Impulse zum Nachlesen und Stöbern findest Du hier.