Schritte des Zukunftsprozesses

1. Schritt: Vorbereitung und Sensibilisierung – 2017

Das Jahr 2017 dient der inhaltlichen und organisatorischen Vorbereitung sowie der Einstimmung des Verbandes auf den Zukunftsprozess. So wird regelmäßig in den verbandlichen Medien (Kolpingmagazin, Idee & Tat, Homepage) über Fragestellungen und Hintergründe des Zukunftsprozesses informiert. 

Im Juli 2017 wird es eine Mitgliederumfrage geben. Alle 235.000 Mitglieder im Kolpingwerk Deutschland sind dazu eingeladen, sich daran zu beteiligen. Sie erhalten den Fragebogen als Beilage im Kolpingmagazin. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, den Fragebogen im Internet auszufüllen. Aus organisatorischen Gründen wird die Online-Befragung bevorzugt.


2. Schritt: Regionale Zukunftsforen – 2018

Im ersten Halbjahr des Jahres 2018 werden regionale Zukunftsforen als Tagesveranstaltung durchgeführt. Ziel ist, die Themen und die Bedeutung in den Verband hineinzutragen und auf notwendige Entwicklungen und deren Auslöser aufmerksam zu machen. Inhaltlich dienen die regionalen Zukunftsforen bereits einer ersten gemeinsamen Meinungsbildung. 

Die regionalen Zukunftsforen finden an allen vier Samstagen im April 2018 statt (7. April 2018, 14. April 2018,  21. April 2018 und 28. April 2018) und werden als Tagesveranstaltungen geplant. Die Tagungsorte stehen alle fest. Die Anreise zu den bundesweit 20 Orten soll so kurz wie möglich sein. Die Ergebnisse der Mitgliederbefragung sollen als Arbeitsbasis genutzt werden.

Um eine breite Mitwirkung zu erreichen, sind alle Mitglieder und Vertreter/innen aus Einrichtungen dazu herzlich eingeladen. Die Reisekosten trägt jeder selbst, ansonsten entstehen durch die Teilnahme keine Kosten für die Teilnehmenden. Der Bundesverband übernimmt die weiteren Kosten (u.a. für Räumlichkeiten, Technik, Verpflegung und Getränke).


3. Schritt: Bundesweites Zukunftsforum (Konvent) – 2019

Höhepunkt des Zukunftsprozesses wird ein bundesweites Zukunftsforum vom 30. bis 31. März 2019 in Fulda sein, das die Ergebnisse der regionalen Foren und der weiteren Mitwirkungsbereiche weiter konkretisiert und in Richtung von Entscheidungen ausarbeitet. Inhaltlich steht jedoch nicht der Austausch, sondern die intensive gemeinsame Arbeit an den Zukunftsthemen des Verbandes im Fokus. Erwartet werden bis zu 3.000 Teilnehmende.


4. Schritt: Bundesversammlung – 2020

Neben einer Aktivierung des Verbandes, die durch den gesamten Zukunftsprozess erfolgen soll, soll über eine Weiterentwicklung des Leitbildes – auch über erste Richtungsentscheidungen – Beschlussfassung erfolgen.