Samantha
Ansprechpartnerin
Samantha Ruppel
Projektreferentin „Kolping-Netzwerk für Geflüchtete“
Kolpingwerk Deutschland gGmbH
Dieses Projekt wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.

Kolping Netzwerk für Geflüchtete

Unter dem Stichwort „Kolping integriert“ will das Kolpingwerk Deutschland zusammen mit dem Verband der Kolpinghäuser (VKH) und dem Verband der Kolping-Bildungsunternehmen (KBU) Angebote für die Arbeit mit Geflüchteten schaffen.  Das Netzwerk verfolgt das Ziel: Geflüchtete, insbesondere unbegleitete Minderjährige in den vier Säulen wohnen, begleiten, bilden und zusammenleben zu unterstützen. 

Die Unterstützung und Begleitung von Geflüchteten jungen und erwachsenen Menschen ist nicht nur eine große Aufgabe sondern ganz sicher auch eine zwingende Notwendigkeit für die Zukunft Deutschlands. Besonders durch die Arbeit der engagierten ehrenamtlichen Mitglieder der Kolpingsfamilien vor Ort kann die Unterstützung individuell und konkret umgesetzt werden und somit Integration gelingen.

Um Geflüchteten das Ankommen und damit die Integration zu ermöglichen, ist schnelle und konkrete Unterstützung zwingend notwendig. Nur gute Sprachfertigkeit, kulturelle Kompetenz, berufliche Qualifikation und menschengerechtes Wohnen ermöglichen ein selbstständiges und selbstbestimmtes Leben in ihrer neuen Heimat. Zu unserem Selbstverständnis gehört der Grundsatz „global denken und lokal handeln“. Vor Ort in den sozialen Strukturen eingebunden und gleichzeitig bundesweit vernetzt – das bietet starke Chancen. Die über 2.500 Kolpingsfamilien vor Ort, die über 170 Kolpinghäuser und die mehr als 225 regionalen Bildungseinrichtungen in ganz Deutschland bieten vielfältige Möglichkeiten, um Geflüchteten eine nachhaltige Integration zu ermöglichen.

Das Gebot der Stunde lautet: Vorhanden Strukturen nutzen um neue Aufgaben erfolgreich zu meistern. Kolping vor Ort kennt die Ansprechpartner bei Behörden und Organisationen und kann so schnell und zielgerichtet bei allen Fragen des täglichen Lebens unterstützen und Lösungen vermitteln. In Kooperation mit andern Verbänden, ehrenamtlich Engagierten, Ämtern und Behörden schafft Kolping ein professionelles Hilfsnetz um die Voraussetzung zu schaffen für eine gute und nachhaltige Integration von Geflüchteten.