Netzwerk für Geflüchtete

Vernetzungstreffen zur Flüchtlingsarbeit

Kolpingsfamilien sind ausdrücklich eingeladen

Im Zuge des Kolping Netzwerk für Geflüchtete wird es am 30. April in Würzburg ein erstes Vernetzungstreffen geben, an dem Mitglieder der Kolpingfamilien, die Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger aus den Diözesan- und Landesverbänden/Regionen, der Kolpingjugend, der Kolping-Bildungsunternehmen und den Kolping-Jugendwohneinrichtungen gemeinsam tagen werden.

Ziel ist der gemeinsame Austausch über die Arbeit mit Geflüchteten um sich einen Überblick über die bereits stattfindenden Aktivitäten zu verschaffen. Außerdem sollen die verschiedenen Angebote des Kolping-Netzwerks vorgestellt werden. Darüber hinaus wird es darum gehen, den notwendigen Handlungsbedarf zu ermitteln und Wünsche und Forderungen zu formulieren.

Neben dem gemeinsamen Austausch und der gemeinsame Beratungen wird es auch einen fachlichen Input geben. Hierzu wird eine Referentin der Deutschen Bischofskommission sprechen und anschließend für Fragen bei einer Podiumsdiskussion zur Verfügung stehen.

Bei Fragen zum Vernetzungstreffen Flüchtlingsarbeit steht Samantha Ruppel gerne zur Verfügung. Eine Anmeldung ist noch bis zum 11.04.2016 möglich. Kontakt: samantha.ruppel[at]kolping.de oder Telefon (0221) 20-701-142.