Netzwerk für Geflüchtete

Spannende Schulung bei den YEPs

Europa – der große Helferheld oder Weltmeister in Abschottung?

So polarisierend sollte man es nicht sehen. So löste das von uns gezeigte Video, das genau diese Polarisierung vornimmt, Empörung bei den Teilnehmenden aus. Super - denn das war unser bewusster Einstieg in eine darauffolgende, fachlich fundierte und spannende Diskussion mit den Teilnehmenden der Young European Professionals (YEPs) im Dezember 2017 in Siegburg.

Wir haben über Fluchtursachen gesprochen und nach Lösungsansätzen gesucht, um diese Ursachen aufzuheben. Ein Umdenken jedes Einzelnen, zum Beispiel in Bezug auf den eigenen Konsum, aber auch Handelsabkommen, die den Arbeitsschutz sichern und für alle Vertragsparteien fair sind, wären von Nöten. Ein weiteres großes Thema ist das der Klimaflüchtlinge. Energiewende und ein verbesserter Umweltschutz im Allgemeinen - kann das noch etwas verändern und verhindern, dass die Prognose von weltweit mehr als 200 Millionen Klimaflüchtlingen bis zum Jahr 2035 sich bewahrheitet?

Eine klare Antwort können wir nicht finden. Klar wurde aber, dass wir alle und insbesondere auch Europa eine große Verantwortung tragen, wenn es um das Thema Fluchtursachen geht. Im späteren Teil der Schulung sind wir vertieft auf das Thema Rassismus und Diskriminierung eingegangen und haben die Kennzeichen von Vorurteilen herausgearbeitet. Um sich in Diskussionen zukünftig besser gewappnet zu fühlen, konnten die Teilnehmenden in einem Rollenspiel erproben, wie sie auf Stammtischparolen reagieren.

Denn eines steht für die YEPs fest: Um unsere demokratischen Werte zu vertreten und Europa voranzubringen, müssen wir diskutieren, uns einmischen und aufklären.