Netzwerk für Geflüchtete

Sich in eine geflüchtete Person hineinversetzen ...

... kann die Augen öffnen. Am 26.9. fand in Helmstedt eine Schulung zum Thema Integration statt.

Teilnehmende waren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Caritas sowie junge Erwachsene, die das Beratungscafé besuchen und dort auch mitarbeiten.

Die Teilnehmenden näherten sich der Frage an, was unter Integration zu verstehen ist und was alles dazu gehört. Dies regte bereits zur Diskussion an. Durch ein Rollenspiel wurde das Thema der sozialen Ungleichheit besonders eindrücklich dargestellt: Die Teilnehmenden erhielten verschiedene Rollen, und sie sollten aus dieser Rolle heraus entscheiden, ob sie Fragen zum Thema "Rechte und Privilegien" mit "Ja" beantworten können und, falls ja, einen Schritt voran gehen. Schnell wurde deutlich, dass einige weit vormarschieren konnten, während andere fast still stehen mussten. "Ich habe mich echt mies gefühlt, weil ich fast keine Frage mit 'Ja' beantworten konnte und dadurch ganz offensichtlich auf der Strecke blieb", äußerte ein junger Teilnehmer, der in die Rolle eines geflohenen Afghanen im Asylverfahren schlüpfte.

Im zweiten Teil der Schulung beschäftigte man sich mit der Frage, wie gering qualifizierte junge Menschen ohne Abschluss in den Arbeitsmarkt integriert werden können. Dieses Thema wurde intensiv unter verschiedenen Blickwinkeln bearbeitet. Es waren sehr anregende Stunden mit sehr guter Gruppenatmosphäre. Die Teilnehmenden waren bereits voller Vorfreude auf den Einsatz des Infomobils zwei Wochen nach der Schulung.