Netzwerk für Geflüchtete

Schulung und Infomobil in Neubiberg bei München

Der Einsatz der Roadshow in Neubiberg startete mit einer Schulung zu den Themen "Betreuung des Infomobils für Schulklassen" und "Umgang mit Vorbehalten".

Nach der Schulung wurde das Infomobil aufgebaut und die Teilnehmenden konnten es über zwei Tage hinweg entdecken und mitbetreuen. Das Kolping-Infomobil stand am Rathausplatz in Neubiberg und wurde jeweils vormittags von insgesamt zehn Schulklassen der ortsansässigen Montessorischule, der Grundschule sowie des Gymnasiums besucht. Die Einheiten mit den Schulklassen übernahm die Fachkraft, während im Infomobil immer mindestens eine ehrenamtliche Person des Neubiberger Helferkreises zur Stelle war. Auch der Bürgermeister begrüßte mit einigen Gemeindevertretenden das Infomobil. Die Presse (Süddeutsche und ortsansässiges Wochenblatt) zeigte Präsenz, und Passanten kamen zahlreich vorbei. Insgesamt war das Infomobil sehr gut besucht.