Netzwerk für Geflüchtete

Schulung in der Kolping-Bildungsstätte Coesfeld

Was ist der Unterschied zwischen Vorbehalten und Rassismus? Was steckt dahinter, und wie kann ich mit so genannten “besorgten” Bürgern umgehen?

Diese und weitere Fragen beschäftigten die Teilnehmenden einer Schulung in der Kolping-Bildungsstätte Coesfeld. Mit Rollenspielen und Argumentationsübungen machte Referentin Laura Konieczny die Teilnehmenden fit für den Umgang mit Stammtischparolen. Die Teilnehmenden, darunter Haupt- und Ehrenamtliche aus der Arbeit mit Geflüchteten sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger versetzen sich dabei sowohl in die Situation von gesellschaftlich benachteiligten Personengruppen als auch in die Rolle von Menschen, die Vorbehalte gegenüber Randgruppen der Gesellschaft zeigen. Wichtig ist, so lernten sie, jeden Menschen mit seinen Sorgen ernst zu nehmen und Unwissen gegebenenfalls mit Verständnis und Faktenwissen zu begegnen.