Netzwerk für Geflüchtete News

Integrationsarbeit in Spanien

Das Kolping-Netzwerk für Geflüchtete bietet gemeinsam mit den Kolping Jugendgemeinschaftsdiensten ein Workcamp an

Zusammen mit den Kolping Jugendgemeinschaftsdienste bieten wir vom 18. August bis 1. September 2017 ein Workcamp in Spanien an. Vor Ort gibt es vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Die Begegnung mit den im Projekt lebenden, darunter auch geflüchteten Menschen steht im Vordergrund. Ihr könnt Euch ab jetzt für das Projekt anmelden.  

Die Partnerorganisation Fundacion Escuela de Solidaridad in der Provinzhauptstadt Andalusiens setzt sich für benachteiligte Menschen ein, wie zum Beispiel für alleinerziehende Mütter mit Kindern, junge Geflüchtete, Jugendliche und Erwachsene und bietet ihnen ein neues Zuhause. Zu ihren Hauptzielen gehören unter anderem eine erfolgreiche Integration und die Wiedereinführung ins Berufs- und Sozialleben, welche durch verschiedene Trainings gefördert wird.  

Wir werden den Alltag der Menschen vor Ort erleben, die Trainerinnen und Trainer bei der Planung und Organisation der einzelnen Bereiche und Themengebiete unterstützen oder selbst zusammen mit den Teilnehmenden in verschiedenen Bereichen mitarbeiten. So können wir beispielsweise in der Bäckerei, beim Gärtnern oder in der Küche tatkräftig anpacken oder uns im Kindergarten und in der Nachmittagsbetreuung mit den Kindern beschäftigen. Wir werden mit ihnen spielen oder andere Freizeitaktivitäten für sie anbieten.  

Außerdem besteht die Möglichkeit, an verschiedenen Workshops teilzunehmen, wie beispielsweise Herstellung von Kerzen, Seifen, Töpferei, Marmeladen oder Planung neuer Projekte, die sich unter anderem mit Themen wie Nachhaltigkeit beschäftigen. In unserer freien Zeit können wir gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern an Angeboten, zum Beispiel Spanisch-Kurse, Flamenco-Stunden, Fußball oder Volleyball, teilnehmen. Auch lädt ein Swimming-Pool zum gemeinsamen Badespaß ein.    

Weitere Informationen gibt es hier.