Netzwerk für Geflüchtete

Ideenbörse beim Pfarrfest

An einem schönen Wochenende im September hat die Kolping Roadshow Integration Halt im sauerländischen Warstein gemacht.

Am Samstagabend stellten Mitglieder der Kolpingsfamilie Warstein-Belecke der Honorarkraft Laura Konieczny ihre Fragen rund um das Thema Integrationsarbeit und Umgang mit Vorbehalten. Beim Pfarrfest am Sonntag, das unter dem passenden Motto „Gemeinsam stark“ im Stadtteil Warstein-Mülheim stattfand, halfen Mitglieder der Kolpingsfamilie bei der Betreuung des Infomobils. Sie kamen mit Gemeindemitgliedern ins Gespräch über ihre Erfahrungen im Engagement für Geflüchtete. Mehrere hundert geflüchtete Menschen leben seit 2015 in Warstein und wurden von den Bewohnern der Stadt willkommen geheißen. Viele von ihnen haben Patenschaften für Familien übernommen, die sie bis heute unterstützen. Mitglieder der Kolpingsfamilie statteten mithilfe von Spenden im vergangenen Jahr insgesamt rund 20 Wohnungen komplett aus. Andere berichteten von gemeinsamen Koch-Abenden. Durch den Austausch am Infomobil entstanden viele neue Ideen, zum Beispiel das Angebot von mehrsprachigen Lesekreisen für Kinder, Erwachsene und Senioren.