Netzwerk für Geflüchtete

Förderprogramm der Hoffnungsträger für Projekte mit Geflüchteten

Einsendeschluss für Projekte von Gemeinden, Vereinen und Werken ist der 15. Juli 2016

Weltweit sind knapp 60 Millionen Menschen auf der Flucht, ein Teil davon ist auch in
Deutschland auf der Suche nach Schutz und einen würdevollen Leben.
Ihre Integration in Gesellschaft und Gemeinden soll mit diesem Programm gefördert
werden.
Ziel des Programms ist es, Menschen mit Fluchterfahrung in ihrer Entwicklung und
Integration zu fördern und zu unterstützen. Im Rahmen des Programms werden Projekte
gefördert die mit einem christlichen Wertebezug Projekte mit und für Flüchtlinge fördern.
Die Projekte müssen in einem der folgenden Themenschwerpunkten liegen: Integratives
Wohnen, Integration in Ausbildung und Arbeit, Sprachbildung, Kinder- und Jugendarbeit.
Ihr Projekt muss schwerpunktmäßig oder ausschließlich von Ehrenamtlichen durchgeführt
und verantwortetet werden.
Es ist geplant das Programm begleiten zu lassen. Von den Projektpartnern wird die
Bereitschaft zur Teilnahme an der Evaluation erwartet.

Weitere Informationen zum Förderpogramm und zum Antrag zum Download hier und unter www.hoffnungstraeger.de/fremde-werden-freunde