Netzwerk für Geflüchtete

Das Infomobil in Berlin

„Was ist denn das für ein Auto?“ Die Schülerinnen und Schüler der Rudolf-Steiner Schule in Berlin waren erstaunt, was das große orangefarbene Infomobil auf ihrem Schulhof geführt hatte. „Können wir denn reinkommen?“ war aber gleich die nächste Frage, und mit großem Interesse untersuchten Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen das Infomobil von innen. Viele fragten nach und erzählten dann selber von afghanischen Mitschülern oder dem eigenen Migrationshintergrund.

Die Älteren hatten auch konkretere Fragen und eine eigene Meinung zur aktuellen Politik, hatte doch die U18-Wahl auch in Berlin gerade stattgefunden. So passte das Angebot des Infomobils perfekt in den Alltag der Kinder und Jugendlichen. Auch Schülerinnen und Schüler der Willkommensklasse der Schule statteten dem Infomobil einen Besuch ab. Für sie war es interessant zu sehen, welchen Blick die Deutschen auf sie und ihre Lebenssituation haben. Viele erzählten auch bereitwillig von ihrer Fluchtgeschichte und ihrem Leben in Deutschland.

Für die Kleinsten bis hin zu den Abiturientinnen und Abiturienten bot das Infomobil so eine interessante Abwechslung zum Schulalltag – und wurde begeistert angenommen.