Aus den Regionen

Start ins neue Ausbildungsjahr

Das Kolping-Bildungszentrum Regen ist erfolgreich ins neue Ausbildungsjahr gestartet.

Zum Beginn des Schuljahres sind auch am Berufsbildungszentrum der Kolpingsfamilie Regen die neuen Lehrgänge angelaufen. 15 junge Männer absolvieren eine einjährige Berufsvorbereitung in sieben Berufsfeldern wie beispielsweise Metall, Holz, Logistik oder Gärtnerei. 25 weitere Jugendliche beginnen eine duale Ausbildung im Regener Bildungszentrum. Die Maßnahme wird von der Bundesagentur für Arbeit getragen. 

Barbara Breese, Direktorin der Agentur für Arbeit in Deggendorf, begrüßte zusammen mit Eirichtungsleiter Norbert Loibl und Werkstattleiter Gerald Mayr mit den Ausbildern die jungen Leute.

Barbara Breese, die wegen ihres kommenden Ruhestandes letztmalig an der Lehrgangseröffnung teilnahm, dankte den Verantwortlichen von Kolping Regen für ihre fast 60-jährige Arbeit in der beruflichen Qualifikation von Jugendlichen. Dabei betonte die Arbeitsamts-Chefin, dass die Agentur für Arbeit auch einen Sozialauftrag habe und rechtfertigte die Notwendigkeit solcher Berufsbildungslehrgänge für lernschwache Jugendliche. Wörtlich sagte sie „wer sich in der Schule etwas schwerer tut, wer Startschwierigkeiten beim Einstieg ins Berufsleben hat, der braucht nach wie vor Hilfe“. Ebenso hob sie den gemeinschaftsprägenden und sozialen Charakter des Internats hervor, in dem alle Jugendlichen während der Ausbildung untergebracht sind. Die Arbeitsamts-Leiterin betonte die hohe Sozialkompetenz, die im Internat durch die pädagogischen Mitarbeiter vermittelt werde.

Einrichtungsleiter Loibl machte den Jugendlichen Mut, den nicht einfachen aber sicheren Weg zum Erfolg gemeinsam mit den Mitarbeitern von Kolping Regen zu gehen. Er verwies darauf, dass im Juli dieses Jahres 27 fertige Facharbeiter mit Abschluss die Einrichtung verlassen haben und eine solche abgeschlossene Ausbildung plus Erwerb des Führerscheins heute schon eine große Sicherheit für einen qualifizierten Arbeitsplatz bedeute und damit vor Arbeitslosigkeit schütze. Schulmäßig werden die neuen Teilnehmer der Berufsvorbereitung zusammen mit den Teilnehmerinnen des Caritaslehrganges in der Adolph-Kolping-Berufsschule des Kolping-Bildungswerkes unterrichtet.

Insgesamt sind im Kolping-Bildungszentrum Regen derzeit 110 Jugendliche in der beruflichen Qualifikation und im Internat untergebracht. 

www.kolping-regen.de