Aus den Regionen

Jakobspilger am Ziel

17. und finale Teilstrecke: Die Jakobspilger der Kolpingsfamilie Bruchhausen/Ruhr haben Santiago de Compostela erreicht.

Die Jakobspilger der Kolpingsfamilie Bruchhausen haben auf ihrer letzten Teilstrecke durch Spanien ihr Ziel erreicht: das Grab des heiligen Apostel Jakobus in Santiago de Compostela. Damit waren die Jakobspilger zum letzten Mal drei Wochen lang zu Fuß unterwegs: von Leon in Kastilien bis in die Hauptstadt von Galicien, nach Santiago de Compostela. 20 Teilnehmende waren beim Abschluss des Mehrjahresprojekts der Bruchhausener Kolpingsfamilie dabei. Nach 320 Kilometern auf der diesjährigen Teilstrecke sind es nun insgesamt rund 3.150 Kilometer geworden – seit dem Projektstart im Jahr 2007.

Die vielen guten Gespräche in der Gruppe, aber auch die Begegnungen mit den Menschen unterwegs in Deutschland, in der Schweiz, in Frankreich und Spanien werden allen Teilnehmern der letzten zehn Jahre noch lang in Erinnerung bleiben. Am 25. November 2017 wird es ein Jakobspilger-Revival geben: mit Messe, Bildern, Filmen, Erinnerungsstücken, Speis und Trank, mit Pilgern, Gemeinde- und Kolpingmitgliedern und allen anderen Interessenten und mit Pfarrer Daniel Meiworm. 

Text/Fotos: Arnsberg, Lothar und Mechthild Heimann