Aus den Regionen

Die Zukunft im Auge behalten

Seniorentag in Deidesheim: Einstimmung auf den Zukunftsprozess des Kolpingwerkes Deutschland "Kolping Upgrade ... unser Weg in die Zukunft"

Der diesjährige Seniorentag des Kolpingwerkes Diözesanverband Speyer in Deidesheim begann in der Stadtpfarrkirche St. Ulrich. Nach dem Gottesdienst setzte sich das Programm im Pfarrzentrum Bernhardushof fort. 200 Senioren waren aus dem gesamten Bistum angereist. Stadtbürgermeister Dörr sprach ein Grußwort und informierte umfänglich über die Stadt Deidesheim. Der stellvertretende Diözesanvorsitzende Harald Reisel berichtete danach über den Zukunftsprozess „Kolping Upgrade“. Im Kolpingwerk Diözesanverband Speyer werde man alle Kräfte darauf richten, das Kolpingwerk als starken und wichtigen Verband für die nächste Generation zu erhalten und auszubauen. Reisel wörtlich: „Kolpingsfamilien sind in den Pfarreien und Gemeinden, in der Gesellschaft und im Sozialwesen stark engagiert, dies wird so bleiben.“ Er ermunterte die Zuhörerinnen und Zuhörer, nicht müde zu werden beim Gewinnen neuer Mitglieder und neuer Zielgruppen. Er verwies auf ein Zitat von Adolph Kolping: „In der Gegenwart muss unser Wirken die Zukunft im Auge behalten.“ 

Bild: Gottesdienst in St. Ulrich, Deidesheim. Am Altar Diözesanpräses Pfr. Michael Baldauf.