Aus den Regionen

Auszeichnung für Kolping-Bildungswerk Paderborn

"Bildung in Europa fest im Leitbild verankert"

(DV Paderborn) "Aus unserer Sicht ist ein hohes Niveau der allgemeinen und beruflichen Bildung für die gesellschaftliche Entwicklung und den wirtschaftlichen Fortschritt für alle Länder in Europa gleichermaßen unverzichtbar", so Wolfgang Gelhard, Geschäftsführer des Kolping-Bildungswerkes in Paderborn, das von der NA-BIBB für die ausgezeichnete Qualität der durchgeführten Europa-Projekte nun ausgezeichnet wurde.

Hubertus Weitekamp, der die europäischen Austauschprogramme operativ konzipiert und verantwortet, sieht Bildung in Europa fest im Leitbild des Bildungswerkes verankert: "Schon im Lissabon-Prozess gehörten Bildung und Ausbildung zu den zentralen Handlungsfeldern der Europäischen Union. Hier waren wir über das Programm 'Lebenslanges Lernen' und 'Leonardo da Vinci' mit unseren Zielgruppen nachhaltig beteiligt. Im Jahr 2013 beantragten wir u.a. ein Projekt für die Zielgruppe 'Kindergartenleitungen, DozentInnen, Berufsbildungsfachleute und Personalverantwortliche von Trägern' zum Thema Inklusion für 35 Personen mit den Zielländern Italien, Spanien, Estland und Polen. Die Reisen fanden im Zeitraum Oktober 2013 bis Oktober 2014 statt."

Für das Projekt "Inclusion in kindergarten and primary school in Europe as a start for an inclusive society" erhielt das Kolping-Bildungswerk jetzt das Zertifikat "Good Practice". In der Rückmeldung der Nationalagentur beim BIBB heißt es dabei:

Das Projekt wurde in ausgezeichneter Qualität durchgeführt. Alle Beteiligten profitierten von diesem Auslandsaufenthalt, die Ergebnisse fließen in die Arbeit der Teilnehmenden ein, aber auch in die Einrichtungen der Erwachsenenbildung. Ein besonderer Aspekt dieses Projekts ist der Vergleich der universitären Ausbildung in den meisten Partnerländern mit der fachschulischen Ausbildung in Deutschland. Diese Rückmeldung zur Durchführung des Projekts sowie die Einschätzung zur Abwicklung mit der NA-BIBB und zum Finanzmanagement sind Elemente der "Past Performance" der Einrichtung. Die Past Performance kann bei der Vergabe zukünftiger Fördermittel eine Rolle spielen. Als Anerkennung für Ihr Engagement und die gute Qualität Ihres Projektes übersenden wir Ihnen eine Auszeichnung als "GOOD PRACTICE" Projekt.

Im Bild: Hubertus Weitekamp (l.) mit den Teilnehmerinnen des Rom-Austausches sowie Francesca Arganelli (3.v.l., Geschäftsführerin der Partnereinrichtung Ancei) und Übersetzerin Christel Scilipoti (r.).