Aus den Regionen

Trauer um Horst Friese

Das Kolpingwerk Diözesanverband Dresden-Meißen trauert um seinen Vorsitzenden Horst Friese.

Am Morgen des Pfingstsonntages 2017 verstarb unerwartet der Vorsitzende des Kolpingwerkes Diözesanverband Dresden-Meißen Horst Friese. Der Dresdner war ein engagierter Kolpingbruder, der sich in Kirche und Gesellschaft aktiv einbrachte. Neben vielfältigen Aufgaben in seiner Pfarrgemeinde Dresden-Strehlen galt seine Aufmerksamkeit jahrzehntelang dem Kolpingwerk.

Zuerst war er als Vorsitzender seiner Kolpingsfamilie und ab 2012 als Diözesanvorsitzender tätig. In seinem Berufsleben wirkte er als leidenschaftlicher Gewerkschafter und Betriebsrat. Auch in der Verbindung von Kolping und Handwerk brachte er sich seit 2007 als Vorsitzender im Berufsbildungsausschuss der Handwerkskammer Dresden mit hohem Engagement ein. Das Kolpingwerk dankt Horst Friese von Herzen für alles, was er im Sinne Adolph Kolpings getan hat und wird ihn in bleibender Erinnerung behalten!

Das Requiem für den Verstorbenen findet am 4. Juli um 11 Uhr in der Pfarrkirche St. Petrus in 01219 Dresden, Dohnaer Str. 53 mit anschließender Beisetzung um 12.30 Uhr auf dem Friedhof in Dresden-Leubnitz, Wilhelm-Franke-Straße 41, 01219 Dresden statt. Die Familie bittet von Kranzspenden abzusehen. Stattdessen wird um eine Spende für die Stiftung Deutsche Krebshilfe, Spendenkonto: IBAN DE65 3705 0299 0000 9191 91, Kreissparkasse Köln, gebeten.