Aus den Regionen

Plätzchen backen auf dem Weihnachtsmarkt

In Paderborn startete am vergangenen Sonntag die Adveniat-Weihnachtsaktion. Auf dem Weihnachtsmarkt ging es schon früher los: mit dem Plätzchenbackhaus von Kolping und Adveniat.

Mit tatkräftiger Unterstützung von Rufino Rodríguez Martinez (Koordinator des Kolpingwerkes in Honduras), Alfredo Torres (Geschäftsführer Kolping-Nicaragua), Heidy del Socorro Nic. López (Schulleiterin der Adolpo-Kolping-Schule in Masaya, Nicaragua) und dem Diözesansekretär des Kolpingwerkes Diözesanverband Paderborn Thorsten Schulz konnten am 28. November die ersten Plätzchen gebacken werden.

Dabei handelt sich es um eine gemeinsame Aktion vom Kolpingwerk Diözesanverband Paderborn und dem Lateinamerika Hilfswerk Adveniat. In einem von ehrenamtlichen Helfern betreuten Plätzchenbackhaus können kleine Gäste kostenfrei Plätzchen backen und malen, während die Erwachsenen die kolpingeigene und fair gehandelte Kaffeesorte Tatico probieren und sich über interessante Projekte der Entwicklungszusammenarbeit von Kolping und Adveniat informieren.

Das Plätzchenbackhaus ist bis zum 23. Dezember täglich von 14 bis 18 Uhr geöffnet und freut sich auf zahlreiche Gäste.

Am 1. Dezember fand das Kolping AbendForum des Kolpingwerkes DV Paderborn statt. Zu den Gästen zählten dabei der Hauptgeschäftsführer von Adveniat Pater Michael Heinz, ebenso Geschäftsführer Stephan Jentgens, Generalvorstandsmitglied von Kolping International und Koordinator von Kolping Honduras Rufino Rodríguez, der Geschäftsführer des Kolpingwerkes Nicaragua Alfredo Torres sowie die Schulleiterin der Adolfo-Kolping-Schule in Nicaragua Heidy López. Einen ausführlichen Bericht liest Du hier

Über Rufino Rodríguez und sein Wirken in Honduras gibt es hier übrigens eine spannende Reportage. 

Bild: Kolpingwerk DV Paderborn